Mobile Solaranlage für's Dachzeltcampen

Die Plauderecke für alles mögliche ohne Bezug zu DC-Projekten.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 21232
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Mobile Solaranlage für's Dachzeltcampen

#1 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 13.05.2021 14:00

Ich plane seit einiger Zeit, mir ein Hartschalen-Dachzelt zuzulegen und meinen PKW (Toyota Verso 2.2D) so umzubauen, dass ich ausstattungsmäßig in etwa mit 'nem Wohnmobil mithalten kann (gefrierfähige Kompressorkühlbox, Dusche in der Heckklappe & ausziehbare Küche im Kofferraum). Mir geht es einfach darum, voll mobil und autark unterwegs sein zu können - frei vom Campingplatzgeöns und dergleichen.

Jetzt ist das Primärziel erstmal 'ne vernünftige Energiequelle zwecks Kühlbox-, Laptop-/Fon-/Internet-, Licht-, Wasserpumpen- & Drohnenbetrieb.
In Frage kommt ein Solar- und/oder ein Methanolbrennstoffzellenansatz. Letzterer ist aber recht kostspielig, sodass ich mit ersterem anfangen wollte.

Jetzt wollte ich mal reinhorchen, ob hier evt. Leute davon Ahnung haben, bzw. selbst so etwas im Betrieb haben?
Ich habe bis dato erstmal Geräte von GoalZero (YETI500X), Bluetti/PowerOak (AC50S oder EB70) und (evt.) Pecron (E1000) im Auge. Leider ist ja trotz der vielen Reviews kein Hersteller in der Lage, die eigentlich bekannten guten Komponenten in einem Gerät zu vereinen, sodass man bei allen Vor- und Nachteile hat. Und ich bin wiederum kein Elektrotechniker, der das mal auf Vordermann bringen könnte.

Hinsichtlich der (faltfähigen) Solarzellen plane ich eines auf der Hartschale zu montieren und ein anderes als verschattende Abdeckung innen in der Frontscheibe zu betreiben (ansonsten sind die Dinge nämlich auch schnell mal geklaut, sobald man nicht am Wagen rumhängt).

So, ist erstmal ein ad hoc Posting, das ich demnächst noch mit ein paar URLs und ggf. auch technischen Vergeleichen ergänzen möchte - vielleicht haben ja ein paar Leute hier Ideen & Erfahrungen, die sie vorab gern teilen möchten. Es gibt unter uns hier ja zumindest ein paar Leute mit Guerilla-Solaranlagen am Balkon. :D

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Rs232
Oberfalter
Oberfalter
Beiträge: 412
Registriert: 06.01.2017 18:37
Wohnort: Harz

Re: Mobile Solaranlage für's Dachzeltcampen

#2 Ungelesener Beitrag von Rs232 » 13.05.2021 14:28

Im Bereich Camper und Mobil bin ich nicht so drin.
Vom Grundprinzipe unterscheidet sich das aber von einer Festen Anlage nicht wirklich.
Es braucht eigentlich nur 3 Komponenten:

1. Solarzelle
2. Vernünftigen Laderegler (auf MPPT achten !!!! )
3. Einen guten Akku ( keine Starterbatterie aus dem KFZ Bereich. Traktionsbatterien sind der richtige Suchbegriff und was du benötigst)

Frag einfach aber etwas mehr Infos wären da hilfreich.
Ryzen 9 3950X / 16GB Crucial BallistiX LT / Pali GTX 1650 GP OC / Windows 10 Core x64
Bild

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 21232
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: Mobile Solaranlage für's Dachzeltcampen

#3 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 13.05.2021 14:42

Ja, also die oben erwähnten Geräte haben alle einen MPPT-Laderegler drin und die Akkus sind wohl LiFePO4 - unterscheiden sich aber teilweise stark in den möglichen Ladezyklen.
Wichtig ist noch, dass ich während der Fahrt über den Zigarettenanzünder nachladen (und gelegentlich auch mal 'n Wechselstromgerät dranhängen) kann.
Außerdem muss für die Kompressorkühlbox ein stabiler Output geliefert werden, 'ne ordentliche Sinuskurve am AC-Output anliegen und Schutzschaltungen für Über- & Entladeschutz zuverlässig funktionieren.

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Rs232
Oberfalter
Oberfalter
Beiträge: 412
Registriert: 06.01.2017 18:37
Wohnort: Harz

Re: Mobile Solaranlage für's Dachzeltcampen

#4 Ungelesener Beitrag von Rs232 » 13.05.2021 17:31

Ah jetzt hab ich mir das mal angeschaut.
Du suchst ein All-In-One Gerät.....
Von denen hab ich leider so überhaupt keine Ahnung.
Bei mir ist alles mit Einzel Komponenten aufgebaut.

LiFePo4 sind eigentlich gute Akkus die Unmengen an Strom Liefern können und eine gute Zyklenfestigkeit vorweisen.
Hab so einen seit Jahren in meiner Ural die hat immer wieder die Blei-Akkus abgekocht.....
Ryzen 9 3950X / 16GB Crucial BallistiX LT / Pali GTX 1650 GP OC / Windows 10 Core x64
Bild

Benutzeravatar
Sven
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 1308
Registriert: 19.01.2002 01:00

Re: Mobile Solaranlage für's Dachzeltcampen

#5 Ungelesener Beitrag von Sven » 13.05.2021 20:04

Rs232 hat geschrieben:
13.05.2021 17:31
...
Hab so einen seit Jahren in meiner Ural die hat immer wieder die Blei-Akkus abgekocht.....
https://www.youtube.com/watch?v=GVAY-YcL-jk
MSI B450-A PRO MAX - Ryzen 3 3100 - 16GB - Zotac RTX 2080 Ti Twinfan - Win10 Pro
Galaxy A50
BildBildBildBildBild
https://www.youtube.com/watch?v=jYMIkq3NIgE

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 21232
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: Mobile Solaranlage für's Dachzeltcampen

#6 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 13.05.2021 21:13

Rs232 hat geschrieben:
13.05.2021 17:31
Bei mir ist alles mit Einzel Komponenten aufgebaut.
So, so, meen Jung - was haste denn da so am Start an Komponenten? Das würde mich ja nun doch mal interessieren... 8)

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Rs232
Oberfalter
Oberfalter
Beiträge: 412
Registriert: 06.01.2017 18:37
Wohnort: Harz

Re: Mobile Solaranlage für's Dachzeltcampen

#7 Ungelesener Beitrag von Rs232 » 13.05.2021 21:36

Solarzellen stammen aus einem Solarpark als sie dort erneuert haben .
Welche genau das sind weiß ich daher leider nicht.
Regler ist ein Steca Solarix MPPT 2010.
Als Akkus habe ich 2 Siga PZS mit 100Ah ( je 26kg)
Wechselrichter ist irgendwas aus China.
Er macht kein sauberes Sinus aber alle Geräte mit Schaltnetzteil interessiert das überhaupt nicht.
Nur bei manchen E-Motoren gibt es Probleme sie fangen an zu brummen und laufen nur schlecht.
Ryzen 9 3950X / 16GB Crucial BallistiX LT / Pali GTX 1650 GP OC / Windows 10 Core x64
Bild

Antworten

Zurück zu „Smalltalk“