Vogelstimmen aufnehmen - läuft bereits > 1-22.Mai 2020

Projekte, für die Beobachtungen Online gemeldet werden müssen (Schmetterlingszählung, Wildtiersichtungen, usw.)
Nachricht
Autor
Tim
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 921
Registriert: 05.04.2013 16:22
Wohnort: Wildau

Re: Vogelstimmen aufnehmen - läuft bereits > 1-22.Mai 2020

#13 Ungelesener Beitrag von Tim » 24.05.2022 04:49

Ich versuche inzwischen auch jeden Morgen vom gleichen Standort aus Aufnahmen zu machen.

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 21733
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: Vogelstimmen aufnehmen - läuft bereits > 1-22.Mai 2020

#14 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 24.05.2022 11:53

Tim hat geschrieben:
24.05.2022 04:49
Ich versuche inzwischen auch jeden Morgen vom gleichen Standort aus Aufnahmen zu machen.
Sehr schön.
Langsam findet man tatsächlich bundesweit zunehmend Aufnahmen mit dem Rechenkraft.net Gruppentag. :lol:
Marburg, Braunschweig/Hondelage, Berlin/Marienfelde, Bruchsal...

Ich hatte über die letzten Wochen übrigens den Eindruck gewonnen, dass derselbe Vogel offenbar regionale Dialekte hat, was die Identifizierung mit dem oben schon verlinkten Soundarchiv erschwert. Ich habe daher nochmal recherchiert und noch ein weiteres, viel umfangreicheres Soundarchiv entdeckt: https://xeno-canto.org/

Wenn man dort einen Vogel herausnimmt und die Übersicht anstelle der Details nach Sonogrammen anzeigen lässt, bestätigt sich meine Vermutung. :D
Und wie es der Zufall so will, fand ich gestern bei meinen täglichen Fachliteraturstreifzügen dies.
MachineLearning rocks.

Ich bin heute dann erstmals dazu übergegangen, die eigenen Dawn Chorus Aufnahmen am Laptop abzuspielen und mit der BirdNet App am Smartphone wieder aufzunehmen, um den Chemnitzer Server die enthaltenen, von mir nicht zuordbaren Vögel identifizieren zu lassen.
Mit gemischten Resultaten. Ich würde sagen, die App kann einerseits noch verbessert werden, liefert oft aber auch neue Erkenntnisse - sodass ich mir neue Stimmen eintrainieren kann, die ich später dann besser als der Blechkasten heraushöre. :evil2:

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 21733
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: Vogelstimmen aufnehmen - läuft bereits > 1-22.Mai 2020

#15 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 24.05.2022 16:21

Der Rechenkraft.net Vereinsvorstand hat heute die Dawn Chorus Projektbetreiber kontaktiert, um wie angekündigt u.a. die oben gesammelten Verbesserungsvorschläge zu übermitteln:
Sehr geehrte Frau Gill,
seit Mai diesen Jahres machen wir bei Ihrem Projekt "Dawn Chorus" mit und haben bezügl. App & Projekt inzwischen ein paar Anmerkungen, Verbesserungs- / Ergänzungsvorschläge gesammelt, die ich Ihnen mit dieser eMail als Vereinsvorsitzender sozusagen stellvertretend für unsere Community mitteilen möchte:

App:

(1) Option einer festen Standortwahl in den generellen App-Einstellungen integrieren, sodass die GPS-Saten nicht mehr abgefragt werden, nachdem man das einmal konfiguriert hat. Die meisten Aufnahmen entstehen ja zu Hause an immer demselben Ort.

(2) Das Heranzoomen an die exakte Ortsposition in der Karten-App geht einigen Kollegen nicht weit genug: Ungenauigkeiten können entstehen.

(3) Vor Aufnahmestart bitte möglichst gar keine weiteren Informationen abfragen, sondern erst danach (es ist sonst zuviel "Stress" früh am Morgen - man will ja erstmal hurtig die Daten im Kasten haben ohne längeres "Feintuning").

(4) Nach Drücken des Aufnahmestartknopfes sind 3 Sekunden bis Aufnahmetart zu kurz, um unerwünschte Geräusche auf der Aufnahme zu vermeiden - z.B. das Weggehen & Balkontürschließen bei Leuten, die die Aufnahme daheim vom Balkon oder Fenster aus machen: Man sollte diese Zeitspanne vielleicht ebenfalls in den generellen Enstellungen einmal konfigurieren können und dann bliebe das voreingestellt - später anpassen wäre ja immer noch möglich.

(5) Ein Kollege meldet für iOS: Fotos sollten auch im Quer-Format gemacht werden können (unter Android geht das, die Bilder werden aber stets im Hochformat angezeigt).

(6) Die GPS-Erfassung, bzw. Projektion innerhalb der integrierten Karten-App scheint deutliche Fehler aufzuweisen: Es sind teilweise kilometerweite Abweichungen zur realen Position festzustellen obwohl GPS auf ca. 3 m genau ist - und die Kollegen waren nicht in Schluchtenregionen unterwegs. Evt. kann das nochmal geprüft werden, denn so müssen Aufnahmen, die unterwegs z.B beim Wandern gemacht werden, hinsichtlich GPS-Daten immer nochmal zu Hause händisch überprüft werden (viele Geräte legen die GPS-Daten übrigens auch in den Fotos ab).

(7) Die Wetteroptionen "klar" und "bewölkt" sind evt. nicht ausreichend differenziert: Wenn man strahlend blauen Himmel mit ein paar weißen "Schäfchenwolken" hat, wählen einige "bewölkt", andere "klar" (es gibt ja kaum Wolken). Das kann dann für wissenschaftliche Auswertungen zum Problem in der Datenkonsistenz werden.

(8) Die Filtermöglichkeiten in der Karte in der App (und auch auf der Webseite) sollten um die Option der "Gruppe" erweitert werden, der man seine Aufnahmen jeweils zuordnen kann. So können sich Teams bilden (z.B. Schulklassen, Vereine, usw.) und man findet mehrere Aufnahen derselben Person an verschiedenen Orten wesentlich komfortabler.


Projekt:

(1) Zur Erkennung von Vogelstimmen gibt es schon länger Machine Learning-Ansätze (Cornell / Chemnitz: BirdNet): Wodurch sollen sich die von Dawn Chorus für den Spätsommer angedachten Ansätze von den existierenden unterscheiden? Ist da vielleicht schon mal an eine Kooperation mit den etablierten Experten gedacht worden - Synergien? Wir haben diesbezügl. mittlerweile eine ganze Menge an Daten über Vogelstimmensoundbibliotheken und automatisierte Vogelstimmenerkennungssystemen zusammengetragen, die wir Ihnen bei Interesse selbstverständlich gern auch zukommen lassen.

(2) Es wäre evt. zu überlegen, ob es noch eine Linux-App geben könnte, sodass man z.B. in seinem Garten auf Einplatinencomputern (z.B. Raspberry Pi, ODROID, usw.) basierende, festinstallierte Aufnahmesysteme etablieren könnte, wie es z.B. auf Basis eines Systems des Londoner Imperial College in Norwegen praktiziert wird. Man kann dann dynamisch und exakt tageszeitzeitgesteuert jahrelang sich wiederholende Aufnamen an definierten Orten etablieren. Android basiert letztlich auf Linux, sodass eine Portierung der App möglich sein sollte.

(3) Es wäre aus unserer Sicht denkbar, eine Art Online-Community oder gar SocialMedia-Subsystem für Dawn Chorus auf der bestehenden Webseite zu integrieren, wo die Nutzer die Aufnahmen aller Kollegen von der Karte auswählen und dann ihrerseits die Vögel darin identifizieren können. Wenn man für richtige Identifikationen virtuelle Punkte vergäbe, entstünde eine Art "Morgenkaffee-Wettbewerb, der mehr Helfer aus der internationalen Citizen Science Community zum Projekt führen könnte.

Soweit ein paar Ideen von uns.
Das Projekt gefällt uns sehr gut - weiter so!

Und zögern Sie bitte nicht uns zu kontaktieren, falls wir irgendwie helfen können. Vielleicht wird das ja spätestens dann auch interessant, wenn Sie demnächst vielleicht selbst per Machine Learning Vogelstimmen identifizieren möchten und im Hochdurchsatzverfahren kostenfreie Rechenleistung benötigen.
Bei uns geht es ja im Kern darum, dass Freiwillige ihre ohnehin laufenden Computer für wissenschaftliche Rechnungen im Rahmen einer von uns bereits etablierten Grid Computing Architektur für verschiedene Projekte einsetzen können.
Und (entgegen anders lautender Meldungen) ist der leistungsstärkste Computer der Welt das auf diesem "Volunteer Computing" Prinzip basierende "Distributed Computing" Projekt Folding@home. ;-)

Wir haben über unser Forenmassenmailsystem auch alle Registrierten bei uns mit einer kleinen Infomail auf Ihr Projekt aufmerksam gemacht, um Ihnen ggf. noch etwas zusätzlichen Unterstützerzulauf zu verschaffen.

Mit freundlichen Grüßen,
Michael Weber.

- - - - -
Dr. Michael H.W. Weber
1. Vorsitzender und Wissenschaftsbeauftragter

Rechenkraft.net e.V. - Verein zur Förderung von Bildung, Forschung & Wissenschaft durch Einsatz vernetzter Computer

Chemnitzer Str. 33
35039 Marburg
Germany

Web: https://www.rechenkraft.net
Twitter: @rechenkraft_net
eMail: mw...rechenkraft.net
Wir sammeln natürlich weiter eure Ideen...

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
gemini8
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 4984
Registriert: 31.05.2011 10:30
Wohnort: Hannover

Re: Vogelstimmen aufnehmen - läuft bereits > 1-22.Mai 2020

#16 Ungelesener Beitrag von gemini8 » 25.05.2022 06:09

Die wissenschaftlichen Rechnungen finde ich süß. ;-)

Ansonsten:
Hut ab! Da ist in kurzer Zeit eine Menge zusammengetragen worden, um das Projekt zu unterstützen.
Mir leider zu früh.
Gruß, Jens
- - - - - -
Lowend-User und Teilzeitcruncher

Bild Bild Bild
Bild

Slack ist Dreck!

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 21733
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: Vogelstimmen aufnehmen - läuft bereits > 1-22.Mai 2020

#17 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 25.05.2022 13:53

gemini8 hat geschrieben:
25.05.2022 06:09
Mir leider zu früh.
...deshalb ja den automatisieren Raspi in den Garten. :evil2: :evil2:

--> wir könnten da natürlich auch selbst mal was basteln: Man braucht ja im Grunde nur die Audioaufnahmen, weil die wohl auch über die Webseite hochgeladen werden können. Also muss ein wetterfest verpackter (IPxy) Raspi her, der per Skript von 4:00 im 15 Min. Takt bis 9:00 jeweils 1 Min. Audio im .wav Format (bei 44.1 kHz und 16 bit) aufnimmt und speichert. Dass wird dann entweder per SD-Karte manuell abgeholt oder irgendwo hingefunkt.
Falls die die Webseite mal mit einem Maschineninterface versähen, könnte sogar der Datenupload automatisch erfolgen - und fertig ist die Laube.

Falls einer Bock hat, da was zu coden, bitte mal melden. :smoking:

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
gemini8
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 4984
Registriert: 31.05.2011 10:30
Wohnort: Hannover

Re: Vogelstimmen aufnehmen - läuft bereits > 1-22.Mai 2020

#18 Ungelesener Beitrag von gemini8 » 25.05.2022 16:57

Der Upload wäre für mich ohnehin die einzige vertretbare Lösung, da es die App nicht im F-Droid Store gibt.
Gruß, Jens
- - - - - -
Lowend-User und Teilzeitcruncher

Bild Bild Bild
Bild

Slack ist Dreck!

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 21733
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: Vogelstimmen aufnehmen - läuft bereits > 1-22.Mai 2020

#19 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 27.05.2022 20:04

gemini8 hat geschrieben:
25.05.2022 16:57
Der Upload wäre für mich ohnehin die einzige vertretbare Lösung, da es die App nicht im F-Droid Store gibt.
...kann man ja auch den Enwicklern mal melden. Ich nehm's mal auf die nächste Liste.

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 21733
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: Vogelstimmen aufnehmen - läuft bereits > 1-22.Mai 2020

#20 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 06.07.2022 09:42

Inzwischen ging ein Newsletter mit den Ergebnissen der Mai-Messungen rum und es wurde ein Kontaktformular bekannt gegeben für diejenigen, die im Spätsommer / Herbst Lust haben an der Auswertung teilzunehmen, um damit die Grundlagen für die Machine Learning Erkennung zu legen. Ich spiele mit dem Gedanken, da mitzumachen und werde denen in Kürze eine Mail senden, um zu erfahren, was die Anforderungen sind und wann / wo (vermutlich München) das alles genau stattfinden soll.

Ich selbst habe inzwschen über 300 Aufnahmen hochgeladen und halte, wenn ich das richtig gesehen habe, den Einzelrekord in der BRD.
Da ich die Aufnahmen auch alle artig mit dem Rechenraft.net "tag" versehen habe und einige andere das auch getan haben, sind wir mal wieder gut dabei in Sachen Citizen Science.
Leider habe ich keine vollständige Liste von all unseren Teilnehmern - könnt ihr hier ja gern nochmal mit Ortsangabe nachtragen.

Übrigens: Aus den Messungen mitentwickeltes Digitalkunstprojekt vom letzten Jahr: https://dawn-chorus.org/survival-songs-de/

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
M. Franckenstein
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 5903
Registriert: 23.07.2001 01:00
Wohnort: Oldenburg
Kontaktdaten:

Re: Vogelstimmen aufnehmen - läuft bereits > 1-22.Mai 2020

#21 Ungelesener Beitrag von M. Franckenstein » 08.07.2022 22:02

300 Aufnahmen ... WOW ... Ich habe es gerade mal auf 3-4 gebracht ... Daher wäre ich an einem Raspi interessiert ... der würde sich großartig im Garten machen ...

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 21733
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: Vogelstimmen aufnehmen - läuft bereits > 1-22.Mai 2020

#22 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 19.07.2022 08:33

Michael H.W. Weber hat geschrieben:
06.07.2022 09:42
Inzwischen ging ein Newsletter mit den Ergebnissen der Mai-Messungen rum und es wurde ein Kontaktformular bekannt gegeben für diejenigen, die im Spätsommer / Herbst Lust haben an der Auswertung teilzunehmen, um damit die Grundlagen für die Machine Learning Erkennung zu legen. Ich spiele mit dem Gedanken, da mitzumachen und werde denen in Kürze eine Mail senden, um zu erfahren, was die Anforderungen sind und wann / wo (vermutlich München) das alles genau stattfinden soll.
...Mail ist per Webformular versandt worden. Vor >1 Woche. Habe bislang noch keinerlei Antwort.
Schauen wir mal...

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 21733
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: Vogelstimmen aufnehmen - läuft bereits > 1-22.Mai 2020

#23 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 19.07.2022 09:01

Ah, wenn man vom "Teufel" spricht... :lol:

Ein paar Details: Meine eMail:
"Sehr geeherte Damen und Herren,
als Grundlage für eine Machine Learning gestützte Identifizierung von Singvögeln hatten Sie angekündigt, irgendwann im Spätsommer/Herbst 2022 eine Datenauswertung der Vogelstimmenaufzeichnungen in Angriff nehmen zu wollen, bei der auch Citizen Scientists heflen können.
Ich hätte darüber nun gern ein paar mehr Details in Erfahrung gebracht, sofern es dazu schon etwas zu erzählen gibt, z.B. wann und wo das stattfinden soll und was die Voraussetzungen für eine Teilnahme sind.

Mit freundlichen Grüßen,
Michael Weber."
Antwort vom Dawn Chrous Team (gestern schon reingekommen, von mir aber eben erst aus der Mehlbox gefischt):
"Lieber Herr Weber,

vielen Dank für Ihre Nachricht und bitte entschuldigen Sie die späte Antwort.

In der Tat sind wir gerade dabei, den Workshop zu organisieren, bei dem wir gemeinsam mit Profi- und Hobby-Vogelstimmenexpert*innen einige der gesammelten Vogelstimmenaufnahmen auswerten möchten. Den Termin setzen wir momentan auf *November* an. Aufgrund der Dynamik der Corona-Pandemie hoffen wir zwar vor, den Termin in Präsenz durchzuführen, planen ihn aber so, dass er auch notfalls online stattfinden kann.

Bisher haben sich hierzu etwa 10 Personen über unsere Webseite gemeldet und wir freuen uns über weitere Freiwillige.

Voraussetzung ist, dass Sie sich zutrauen, heimische Vogelstimmen akustisch zu erkennen und Zeit und Lust haben, sich mit uns zu diesem Thema auszutauschen. Von Vorteil wäre es, wenn Sie keine Scheu vor der Arbeit mit Computern haben, aber da mache ich mir bei Ihnen als 1. Vorsitzenden von Rechenkraft keine Sorgen.

Wenn dies auf Sie zutrifft, nehme ich Sie gerne in die Liste der freiwilligen Vogelstimmenprofis auf, bei denen ich mich demnächst gesammelt melden werde.

Übrigens wird am ersten Oktoberwochenende ein großes BIOTOPIA-Festival zu den Sinnen stattfinden, bei dem auch Dawn Chorus vertreten sein wird (Artenvielfalt durch die Ohren). Vielleicht sehen wir uns ja!

Bei Fragen können Sie sich gerne einfach melden.

Beste Grüße,"
Also falls Interesse besteht, teilzunehmen, meldet euch einfach mal. :wink:

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 21733
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: Vogelstimmen aufnehmen - läuft bereits > 1-22.Mai 2020

#24 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 26.07.2022 16:56

M. Franckenstein hat geschrieben:
08.07.2022 22:02
Daher wäre ich an einem Raspi interessiert ... der würde sich großartig im Garten machen ...
Genau solch ein Projekt würde ich gern vom Verein her anstoßen.
Hat jemand Lust und etwas Ahnung, das mit zu entwickeln? Ich habe in die Richtung schon seit einigen Jahren recherchiert - vornehmlich im Bereich Fledermausmonitoring und insofern schon allerhand an Infos zusammengetragen.
Konkret ginge es jetzt darum, zwei etablierte Profimikrofonsysteme auseinander zu nehmen und mit einigen Änderungen anzupassen, da diese verboten teuer und somit für CitizenScientists völlig unerschwinglich sind (wir reden pro Mikro von Preisen von 200-400,- €) - außerdem hätte ich es gern am Raspberry Pi als HAT laufen. Die gesamten Päne könnten wir offen legen und dann kann jeder, der möchte sich ein Gerät bauen und wir brauchen uns um Patentierungskonflikte und dergleichen keinen Kopp machen, da von unserer Seite nichts kommerzialisiert wird.
Ich würde bei dem Projekt gern den hörbaren und den Ultraschallbereich im selben System abbilden wolllen und das Ganze somit als univeselles Audio-Biodivesitätsmonitoringsystem sehen.
Natürlich können auch verschiedene Varianten entworfen werden.

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Antworten

Zurück zu „Beobachtungsprojekte“