Netbook weg, ARM Entwicklerplatine her

Alles zu mobilen Endgeräten (Smartphones und Tablets) mit purer Rechenkraft
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 21017
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Netbook weg, ARM Entwicklerplatine her

#1 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 28.05.2013 12:38

Kleiner Tipp für Sparfüchse: Als Netbook- bzw. Schreibmaschinenersatz nehme man ein Motorola LapDock ($99) und ein ODROID-U2 ($89, von HardKernel: Südkorea). Das Brett paßt in meine Hand mirt gekrümmten Fingern.

Ersteres dient als Tastatur, Touchpad, HDMI-TFT und Soundausgabegerät während letzteres einen ARM Cortex-A9 QuadCore (1,7 GHz) mit ARM MALI-400 QuadCore GPU bei 2 GB RAM bereitstellt. Das Ding wird mit Ubuntu 12.04 LTS und/oder Android von SD-Karte betrieben. RJ-45 Ethernetanschluss sitzt auf dem Entwicklerboard, einen USB-WiFi Adapter kann man für gut $10 dazu kaufen.
Das LapDock dient eigentlich zum Anschluss von Motorola Atrix/Smartphones, kann aber so auch als In-/Output-Device für jegliches Entwicklerboard oder auch andere Smartphones benutzt werden (lediglich Adpaterkabel werden benötigt).
Ich bin so begeistert von dem Ding, dass ich demnächst kein Netbook mehr nutzen werde. Es ist Ubuntu 12.04 LTS drauf mit allem was dazu gehört - was will man mehr?

Wer es heftiger haben möchte, und ggf. noch SATA-Platten dran beitreiben möchte - z.B. zwecks Laptopeigenbau - der nehme das ARMBRIX Zero Brett mit Cortext-A15 DualCore.
Texas Instruments bietet auch einen A15 QuadCore Board an.

Für Laptopbau muss man sich etwas für den Kühlkörper einfallen lassen.

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Dunuin
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 1743
Registriert: 23.03.2011 12:59
Wohnort: Hamburg

Re: Netbook weg, ARM Entwicklerplatine her

#2 Ungelesener Beitrag von Dunuin » 28.05.2013 16:45

Das hatte ich auch schon vor Monaten als Tipp in den Raspi-Foren gelesen, weil einem die LapDocks ja hinterhergeworfen werden, da die gefloppt waren (600$ kosten die sonst eigentlich) und Motorola das Projekt eingestellt hat und die Dinger schnell loswerden will.
Bild

Antworten

Zurück zu „Mobiles Verteiltes Rechnen & ARM-Systeme“