Raspberry Pi und BOINC

Alles zu mobilen Endgeräten (Smartphones und Tablets) mit purer Rechenkraft
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
yoyo
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 7843
Registriert: 17.12.2002 14:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Raspberry Pi und BOINC

#13 Ungelesener Beitrag von yoyo » 26.02.2013 21:47

Kannst Du Dein Boinc auf dem RasPi mal auf yoyo@home ansetzen und sehen ob Du eine hat wu bekommst?
yoyo
HILF mit im Rechenkraft-WiKi, dies gibts zu tun.
Wiki - FAQ - Verein - Chat

Bild Bild

Benutzeravatar
Dunuin
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 1743
Registriert: 23.03.2011 12:59
Wohnort: Hamburg

Re: Raspberry Pi und BOINC

#14 Ungelesener Beitrag von Dunuin » 27.02.2013 06:50

Kann ich heute abend machen, wenn ich wieder daheim bin.
Bild

respawner
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 554
Registriert: 10.12.2007 19:42

Re: Raspberry Pi und BOINC

#15 Ungelesener Beitrag von respawner » 27.02.2013 17:02

Habe yoyo@home jetzt auch auf meinem PI hinzugefügt:

Result ID 18618331
Name hat_135700_37-415236-186710855_R_1361964058_1
Workunit 14822129

mal sehen ob die durchläuft
BildBild

Benutzeravatar
yoyo
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 7843
Registriert: 17.12.2002 14:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Raspberry Pi und BOINC

#16 Ungelesener Beitrag von yoyo » 27.02.2013 17:31

Schonmal gut, dass sie losläuft.
Zeigt sie Anzeichen eines Fortschrittindikators?

yoyo
HILF mit im Rechenkraft-WiKi, dies gibts zu tun.
Wiki - FAQ - Verein - Chat

Bild Bild

Benutzeravatar
Dunuin
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 1743
Registriert: 23.03.2011 12:59
Wohnort: Hamburg

Re: Raspberry Pi und BOINC

#17 Ungelesener Beitrag von Dunuin » 27.02.2013 18:05

Ich denke der 2. Durchlauf der Test-WU mit Übertaktung von 700/250/400 auf 1000/500/500 MHZ müsste inzwischen auch durch sein. Bei Asteroids@Home gab das ja eine Leistungssteigerung von über 50%. Bin mal gespannt, wie das hier jetzt ist.

Was ich mir noch bauen wollte ist eine Lüftersteuerung für den Raspi für den Semi-Passiven-Betrieb. Der Lüfter kühlt den Raspi zwar auf 31 Grad runter, ist aber auch echt nervig von der Lautstärke. Passiv knackt der Raspi aber wohl leider die 85-Grad-Grenze und die Schutzschaltung setzt ein und taktet runter. Da wollte ich also gerne mit Python ein kleines Programm schreiben, was da im Hintergrund läuft, die CPU-Temperatur ausliest und dementsprechend dann 2 der GPIO-Pins schaltet, was dann je nach Temperatur den Lüfter mit 0V, 3V oder 5V ansteuert.

Einen 2. Raspi habe ich mir auch gestern bestellt. Da baue ich mir dann eine kleine Spielekonsole draus. 11 Ah Powerbank, 7-fach-USB-Hub, 2x klappbare Minicontroller, WLAN, Bluetooth-Stick, Kühlkörper, Lüfter und eine Bluetoothtastatur sind auch schon unterwegs. Das wird dann alles in ein Gehäuse gesteckt. Wenn man Lust zum Daddeln hat, dann stöpselt man das Ding nur schnell an ein TV, holt aus einer Klappe im Gehäuse die Tastatur und die zwei Controller heraus und kann loslegen. Praktisch eine, bis auf den Monitor, autarke Sega-Nintendo-Konsole im Brotdosenformat. :-)

Bild
Bild

Vielleicht hole ich mir auch noch den Monitor hier für 26?. PAL-Auflösung, ca doppelt so groß wie ein Raspi und wenn ich das richtig sehe, dann kann man den Umlöten und direkt mit 5V versorgen, weil intern eh aus 12V dann 5V gemacht wird.

2 neue SD-Karten im UHS-I Standard habe ich mir auch mitbestellt. Jetzt nutze ich nämlcih gerade eine MicroSD im Adapter mit "Highspeed", was 50 MHZ unterstützt. Mit dem UHS-I Standard laufen die SD-Karten mit bis zu 208 MHz. Die Taktung der SD-Karten-Schnittstelle ist an die Taktung des ARMs gekoppelt und sobald ich auch nur 1 MHz höher wie 1000 MHz gehe, dann zerschießt es mir die Bootpartition der SD-Karte.
Ich hoffe da ist dann noch etwas mehr Übertaktungspotential drin. :-)
Der Raspi teilt den ARM-Takt nämlich dynamisch, damit da ca 50 MHz herauskommen und das kann dann schon grenzwertig für die SD-Karte sein.

Edit:
Schade, bei HarmoniousTrees bringt die Übertaktung leider nicht so viel wie bei Asteroids@Home.

Gleiche WU:
3 Stunden 32 Minuten -> Intel i7-930 @ 2,8 GHZ
4 Stunden 47 Minuten -> Xeon E7-4820 @ 2 GHZ
26 Stunden 18 Minuten -> Raspi @ 1 GHZ (übertaket mit 1000/500/500)
29 Stunden 29 Minuten -> Raspi @ 0,7 GHZ (Werkstaktung)
Bild

respawner
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 554
Registriert: 10.12.2007 19:42

Re: Raspberry Pi und BOINC

#18 Ungelesener Beitrag von respawner » 27.02.2013 23:11

BOINC-Manager sagt, bei 6h ca 17%, will aber noch 18h haben. Keine Ahnung wie das gerechnet wird, aber das ist ja auch die erste WU von Yoyo@home auf dem Pi.
BildBild

Benutzeravatar
Dunuin
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 1743
Registriert: 23.03.2011 12:59
Wohnort: Hamburg

Re: Raspberry Pi und BOINC

#19 Ungelesener Beitrag von Dunuin » 27.02.2013 23:26

Eher noch so 23 Stunden. BOINC überschätzt die Rechenleistung vom Pi ohne eingelaufenen correction factor.
Wenn das läuft und später gut getestet ist, dann sollte Yoyo vielleicht auch noch mal in BOINC was bei den Mitteilungen reinsetzen.
Bei den Projekten ohne Sensor gibt es neben Yoyo@Home ja nur noch offiziell Asteroids@Home und immerhin wurden schon über 1 Mio Raspis verkauft.
Da gibt es also genug Potenzial, besonders weil das mit BOINC auf dem Raspi ziemlich unbekannt sein dürfte.

Edit:
Also WUProp läuft auch auf dem Raspi. Muss man nur selbst kompilieren und dann eine app_info.xml erstellen.
Bild

respawner
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 554
Registriert: 10.12.2007 19:42

Re: Raspberry Pi und BOINC

#20 Ungelesener Beitrag von respawner » 28.02.2013 13:02

Wegen den Temperaturen, macht die Takterhöhung wirklich so viel aus?
Ich habe 900 Mhz, Core 250, Ram 450 und overvoltage=2 und er hat bei 18°C Umgebungstemperatur, ohne Kühlkörper, mit Gehäuse ohne Löcher bei 100% Last (also BOINC) 54°C.

Zu WUProp, hast du da eine Anleitung fürs kompilieren und app_info.xml erstellen? Ich habe leider zu wenig Zeit um mich damit intensiv zu beschäftigen.

Ich habe jetzt eine kompilierte Version runtergeladen müsste aber BOINC neu starten (also nicht den Mgr). Jetzt die Frage, was passiert dann mit der laufenden Yoyo-WU und wie starte ich BOINC überhaupt neu?
BildBild

Benutzeravatar
Dunuin
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 1743
Registriert: 23.03.2011 12:59
Wohnort: Hamburg

Re: Raspberry Pi und BOINC

#21 Ungelesener Beitrag von Dunuin » 28.02.2013 18:39

Wegen den Temperaturen, macht die Takterhöhung wirklich so viel aus?
Ich habe 900 Mhz, Core 250, Ram 450 und overvoltage=2 und er hat bei 18°C Umgebungstemperatur, ohne Kühlkörper, mit Gehäuse ohne Löcher bei 100% Last (also BOINC) 54°C.
Ist nicht nur die Takterhöhung. Hab ja auch noch Overvoltage auf 6, also 1,35 anstatt 1,2V. Vom erhöhen Core-Takt profitiert übrigens auch die CPU, obwohl das eigentlich mehr für die GPU-Leistung ist, da damit auch der L2-Cache-Takt angehoben wird, den die CPU mitnutzt. Den habe ich ja bei mir verdoppelt.
Und dann hat der Raspi auch noch ein einen Designfehler. Eigentlich hat der Raspi ja separate Spannungsregler-ICs für die Stromversorgung. Der LAN-Chip hat aber auch einen eigenen Spannungsregler für sich selbst integriert und dessen Ausgang ist mit den Spannungsreglern vom Pi verbunden. Je nachdem wie die Spannungsreferenz vom separaten Spannungsregler bei einem Pi ausfällt, kann das dazu führen, dass dieser einfach übergangen wird und dann der LAN-Chip den ganzen Raspi mit Strom versorgt, wofür er eigentlich nicht gedacht war.
Daher wird der LAN-Chip bei vielen Raspis auch heißer als das SoC-IC.
Zu WUProp, hast du da eine Anleitung fürs kompilieren und app_info.xml erstellen? Ich habe leider zu wenig Zeit um mich damit intensiv zu beschäftigen.
Das muss ich dann auch noch mal ins Wiki schreiben. Erstmal WUProp in BOINC hinzufügen, damit die Ordner etc erstellt werden.
Danach mit...

Code: Alles auswählen

cd /var/lib/boinc-client/
...ins BOINC-Hauptverzeichnis wechseln. Da dann mit...

Code: Alles auswählen

wget https://github.com/dcarrion87/boinc-rpi/raw/master/bin/wuprop-armv6l.tar.gz
...die für den Pi kompilierte App herunterladen und mit...

Code: Alles auswählen

sudo tar -xzf wuprop-armv6l.tar.gz
...
ins gleiche Verzeichnis entpacken. Das Archiv enthält schon die Ordnerstruktur "/projects/wuprop.boinc-af.org/", worin sich die "app_info.xml" und "datacollect" befinden.
Dann mit...

Code: Alles auswählen

cd projects
...in den Projektordner wechseln und dort mit...

Code: Alles auswählen

sudo chown -R boinc:boinc ./wuprop.boinc-af.org
...den Besitzer der neuen Dateien von "root" auf "boinc" setzen. Das gleiche dann noch mit chmod für Schreib-/Leserechte (wobei da 777 vielleicht nicht optimal ist)...

Code: Alles auswählen

sudo chmod -R 0777 ./wuprop.boinc-af.org
Nun mal mit...

Code: Alles auswählen

cd wuprop.boinc-af.org
...in den WUProp-Ordner wechseln und mit...

Code: Alles auswählen

sudo ls -al
...gucken, ob alles da ist und die Berechtigungen stimmen.
Kann sein, dass man da noch die "app_info.xml" anpassen muss. Dazu in der "client_state.xml" gucken, was der Raspi für die Plattform angegeben hat. Bei mir war das "<platform>arm-unknown-linux-gnueabihf</platform>". Das muss man nun kopieren und in der app_info.xml in eine neue Zeile nach der Zeile "<version_num>339</version_num>" einfügen. Die app_info.xml öffnet man mit...

Code: Alles auswählen

sudo nano /var/lib/boinc-client/projects/wuprop.boinc-af.org/app_info.xml
...und nach dem Einfügen dann mit STRG+O speichern und STRG+X schließen.
Dann nur noch BOINC neu starten (siehe unten) und fertig.
So habe ich das jedenfalls noch im Kopf. Die "datacollect" muss man dann nur immer per Hand neu kompilieren und ersetzen, wenn es da eine neue Version gibt.
Ich habe jetzt eine kompilierte Version runtergeladen müsste aber BOINC neu starten (also nicht den Mgr). Jetzt die Frage, was passiert dann mit der laufenden Yoyo-WU und wie starte ich BOINC überhaupt neu?
Mit...

Code: Alles auswählen

sudo /etc/init.d/boinc-client restart
...verlierst dann halt nur das an WUs, was noch nicht vom Checkpointing gespeichert wurde. Yoyo und Asteroids machen das aber eigentlich mehrfach die Stunde.
Bild

Benutzeravatar
yoyo
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 7843
Registriert: 17.12.2002 14:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Raspberry Pi und BOINC

#22 Ungelesener Beitrag von yoyo » 28.02.2013 20:47

Bitte auch nochmal den distributed.net wrapper auf dem RasPi testen.
Download: http://www.rechenkraft.net/yoyo/downloa ... p_dnet.tgz
Auspacken und den Wrapper starten.

yoyo
HILF mit im Rechenkraft-WiKi, dies gibts zu tun.
Wiki - FAQ - Verein - Chat

Bild Bild

Benutzeravatar
Dunuin
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 1743
Registriert: 23.03.2011 12:59
Wohnort: Hamburg

Re: Raspberry Pi und BOINC

#23 Ungelesener Beitrag von Dunuin » 01.03.2013 01:22

Fehler nach 2h 45 min. Hab jetzt auf Werkstaktung zurückgestellt um hardwareseitige Fehler zu minimieren und versuche es nochmal.

Edit:
Läuft nun seit 8h 15 min.
Bild

respawner
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 554
Registriert: 10.12.2007 19:42

Re: Raspberry Pi und BOINC

#24 Ungelesener Beitrag von respawner » 01.03.2013 17:40

Meine erste yoyo-WU ist durch mit 100,487.70 CPU-sek. Sie ist momentan auf pending.

@distributed.net wrapper
es kommt die Fehlermeldung segmentation fault

die erste Asteroids-WU hat 247,195.50 CPU-s gebraucht (120 Punkte). Eine weitere ist Pending mit 228,242.20 CPU-Sekunden. Alles bei 900 Mhz
BildBild

Antworten

Zurück zu „Mobiles Verteiltes Rechnen & ARM-Systeme“