Sinnvolle Android Apps

Alles zu mobilen Endgeräten (Smartphones und Tablets) mit purer Rechenkraft
Antworten
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
yoyo
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 7898
Registriert: 17.12.2002 14:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Sinnvolle Android Apps

#1 Ungelesener Beitrag von yoyo » 11.10.2012 21:23

Hallo,

welche sinnvollen Android Apps nutzt ihr eigentlich?
Bei mir als Android Anfänger sind das zunächst:
- google maps
- der internetbrowser
- Skype, vorrangig zum Chatten
- c:geo zum Geocachen
- ConnectBot als ssh Client
- TotalCommander um Files hinundher zu schubsen

Was nutzt ihr noch so?

yoyo
HILF mit im Rechenkraft-WiKi, dies gibts zu tun.
Wiki - FAQ - Verein - Chat

Bild Bild

Torbjörn Klatt
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 1333
Registriert: 23.04.2007 21:18
Wohnort: Bad Homburg, HR, D, Earth, Sol, Milkyway
Kontaktdaten:

Re: Sinnvolle Android Apps

#2 Ungelesener Beitrag von Torbjörn Klatt » 11.10.2012 23:33

Also zunächst ein Mal ganz wichtig für alle, die noch nicht das neuste Android haben: NoTelURL (oder vergleichbar), um die dicke fette Sicherheitslücke bezüglich der "Call-Codes" zu schließen. (http://www.heise.de/security/dienste/US ... 17811.html)

Als E-Mail-App: k9mail
Als Jabber/XMMP-Client: Gibberbot (wahlweise ausm Playstore oder frei)
Zum Synchen meiner Kalender und Kontakte über meine eigene Owncloud nutze ich CalDAV-Sync und CardDAV-Sync. (und damit ich die Kontaktdaten auch bugfrei editieren kann: "Contact Editor Pro"
Für alles, was mit GPS und Tracking selbigem zu tun hat: GPS Essentials
Bzw. wenns direkt für OSM tracking ist: OSMTracker für Android
Für die Bahnfahrer: DB Navigator
Als Notizzettel: ColorNote
alias Bohne2k7
bevorzugte Projekte: WCG, RNA World, Yoyo
Profil (RKN-Wiki) | www: torbjoern-klatt.de | Twitter: @torbjoernklatt | Diaspora*: torbjoernk@diasp.de
Bild

Benutzeravatar
Dunuin
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 1743
Registriert: 23.03.2011 12:59
Wohnort: Hamburg

Re: Sinnvolle Android Apps

#3 Ungelesener Beitrag von Dunuin » 12.10.2012 01:07

  • Acast (Podcast-Catcher/Player)
  • Skype (von Handy zu Handy telefonieren/chaten über WLAN)
  • Cachebox (Sagt dir Cachewolf was? Das ist praktisch die Neuentwicklung der Cachewolfmacher für Android. Meiner Meinung nach die einzige sinnvolle GC-App. Offline-OSM-Karten, Offline-Cache-Datenbank, Zielführung, papierloses Cachen inkl. Bildern und HTML, automatischer PQ-Import von GC.com über die App (also nur noch ein paar Klicks und man hat eine aktuelle offline CacheDB, wo man sonst immer mindestens eine Stunde vor der Cachetour mit einem Update der DB und dem überspielen beschäftigt war), Fieldnotes, kostenlos, Cachewolfschnittstelle und daher auch Spidern der Caches möglich ohne Premiumaccount, Trackaufzeichnung, Geotag-Fotos, Solver, GCvote Unterstützung ... praktisch so wie man sich das perfekte Geocaching-Navi wünschen würde, wenn Handies denn mal 24 Stunden anstatt 2-3 Stunden am Stück laufen, absolut wasserdicht und stoßfest sein würden. Mit der Nightly Build hat man noch massig mehr Funktionen, ist aber leider auch auf meinem Handy recht instabil. Also ich nehme da mein Handy mit Cachebox wenn ich mal spontan cachen will. Ansonsten wird halt für Tradis, simple Multis und Co das Outdoor-Navi benutzt und das Handy dann immer rausgeholt, wenn man mal ein brauchbares Cachelisting mit Bildern etc. benötigt.)
  • Alarmdroid (Wecker mit massig Funktionen)
  • barcoo (damit kann man Barcodes einscannen und bekommt den Code dann in Klarschrift und kann auch gleich online zu dem Produkt preise vergleichen. Geht man in den Laden, sucht sich was aus was einem gefällt, scannt kurz den Barcode und bestellt es dann online zum halben Preis^^)
  • blitzer.de (warnt per GPS und Onlinedatenbank vor Blitzampeln und Polizeiwagen die Blitzen, wenn man denen zu Nahe kommt)
  • CamScanner (kann man Dokumente mit Fotografieren und die werden dann zurechtgeschnitten und als PDF gespeichert. Hat man noch eine Druckapp drauf, dann kann man die PDF auch gleich per WLAN drucken lassen)
  • Circle Launcher Lite (Widget wo man ganz viele Verknüpfungen zu Apps, Webseiten etc auf engstem Raum unterbringen kann)
  • ComicRack (echt toller Comic-Reader den es auch für den PC gibt und wo sich beide auch synchronisieren)
  • DB Navigator (für Fahrpläne der DB)
  • Dropbox (sozusagen ein Webspace für Vollpfosten mit automatischer Synchronisation. Wirft man was in den Dropbox ornder, wird es auf alle PCs, Handys etc übertragen und ist auch im Browser aufrufbar, selbst wenn alle Geräte aus sind. Dann kann man z.B. einfach was in den Ordner werfen und jemandem einen Link schicken, damit der es sich runterladen kann.)
  • ebay (App für Ebay)
  • Tiviko Fernsehprogramm (TV-Zeitung)
  • Financisto (ist ganz nett um seine Ausgaben zu protokollieren. Wenn man das unterwegs mal macht und nicht zu faul ist, dann kann man sich schön anzeigen lassen, wieviel man wofür ausgibt)
  • FritzFon App (Handy als Festnetztelefon für Leute mit Fritzbox-Router)
  • Go Launcher EX (alternativer Launcher also andere Benutzeroberfläche sozusagen)
  • gReader (RSS-Feed-Reader)
  • Hi-Q MP3 Rec Lite (beste kostenlose App fürs Diktieren die ich finden konnte)
  • HP ePrint Home&Biz (Drucken mit HP-Drucker über WLAN bzw. LAN wenn der am LAN hängt und der Router WLAN hat)
  • IMDb (App zur weltgrößten Filmdatenbank. Praktisch wenn man mal gucken will, ob ein Film was taugt, bevor man sich den anguckt/ausleiht)
  • KeePassDroid (Passwort-Safe den es auch für den PC als portable Version gibt. Da speichere sich seit Wwigkeiten meine Passwörter auf dem USB-Stick drauf)
  • Kellermeister (Verwaltungssoftware für den übersichtlichen Weinkeller)
  • Lampe (Macht das Blitzlicht des Handys an und dient so als echt gute Taschenlampe)
  • Leo (Wörterbuch)
  • Mirror (einen Spiegel kann man beim Geocaching immer gebrauchen)
  • NativeBOINC (BOINC-Client fürs Handy, aber dass kennt ihr ja)
  • RealCalc (wissenschaftlicher Taschenrechner fürs Handy)
  • RemindDroid (Timer und Erinnerungsfunktionen)
  • Samsung Mobile Print (Drucken per WLAN mit Samsungdruckern)
  • Smart Compass (Kompass mit dem man auch prima peilen kann)
  • System Panel lite (Taskmanager & Systeminfos)
  • Speed Test (zum Testen der Internetgeschwindigkeit)
  • Twitter, Facebook, Google+ etc haben auch alle eigene Apps
  • Unified Remote (Das Ding ist echt Klasse. Kann man das Handy als Maus und Tastatur für den PC nehmen. Muss man nicht vom Sofa aufstehen und zur Tastatur laufen, wenn man mal ein Lied weiter springen oder ein anderes Video anmachen will)
  • wetter.com (Wettervorhersage)
  • Wikipedia
  • WiFi Analyzer (zum auswerten der WLANs)
  • Youtube
  • Zattoo (praktisch alle deutschen TV-Sender übers Internet angucken)
  • MortPlayer Audiobook (super Player für Hörbücher mit Lesezeichen, Einschlaffunktion, Speicherung der letzten Position selbst wenn man mal was anderes zwischendurch hört, sinnvolle Playlists wo das Hörbuch auch Unterordner haben kann und nicht "geshuffelt" abgespielt wird)
  • MortPlayer Music (Musikplayer der eigentlich keine Wünsche offen lässt. Alternative wäre höchstens noch PowerAmp, aber der kostet was. Ahja, im übrigen kann man für beide Mortplayers eigene Datenverzeichnisse festlegen. Wenn man dann zufällige Musik haben will, dann spielt der nicht die Hörbücher ab.)
  • K-9 Mail (bestes Mailprogramm)

    Das in grün sind meine Lieblings-Apps die ich ständig nutze und nicht missen will.
Vieles was ganz praktisch ist wie IMDB, eBay, Leo, Wikipedia etc braucht man auch nicht unbedingt als App. Aber ich finde die Apps sind deutlich leichter zu bedienen, als wie wenn man sich einfach nur die Seite im Browser angucken würde.

Ahja, alles kostenlose Apps weil ich keine Kreditkarte will und man ohne Kreditkarte ja leider nichts im Play Store kaufen kann. Amazon hat übrigens auch eine App-Store-App. Da gibt es täglich eine andere sonst kostenpflichtige App kostenlos zum Download. Daher habe ich nun z.B. auch die Vollversion von CircleLauncher und nicht mehr nur die Lite-Version. Die gab es da nämlich z.B. vor ein paar Tagen kostenlos.

Edit:
Ich wollte nochmal den CamScanner zeigen. Den habe ich echt lieb gewonnen. Ist praktisch der Scanner für die Hosentasche.

Ich will z.B. davon ein Kopie haben:
Bild

Dann hole ich mein Handy raus und öffne CamScanner.
Bild

Dort klicke ich dann unten auf den Knopf, der aussieht wie Ordner mit einer Camera drauf. Daraufhin kann ich dann über Camscanner ein Foto knipsen.
Da muss man nicht sehr genau sein. Kann auch gerne schief sein und mit schwierigen Verhältnissen (die Zettel stecken da z.B. in der Hochglanz-Plastikhülle).

Bild
CamScanner erkannt dann automatisch die Ränder von dem Papier und markiert es zum Ausschneiden. Man kann den Kasten auch beliebig verschieben, aber wie man auf dem Bild schön sieht klappt das super.

Sobald man das Ausschneiden bestätigt, werden automatisch die Werte für Helligkeit, Kontrast und Sättigung voreingestellt:
Bild

Wenn man da nichts an Helligkeit und CO verändern, oder das Bild drehen will, dann klickt man wieder auf OK.

Bild
Und schon haben wir eine fertige "gescannte" PDF-Datei. Wenn man mag kann man die PDF auch gleich an Dropbox, eine Druck-App oder sonstiges weitergeben, indem man unten auf den mittleren Knopf mit "PDF" drauf klickt.

Sieht dann so aus:
Bild

Dort klicke ich auf den Samsung PrinterApp und die PDF wird dann gleich in dieser geöffnet...
Bild

Nun klicke ich nur noch unten auf "Print". Daraufhin schickt mein Handy den Druckauftrag übers WLAN an den Drucker (2 Stockwerke tiefer im Nebengebäude).

Fertig ist die Kopie:
Bild

Das dauert etwa gleich lange wie normales Kopieren von Domumenten mit einem Kopiergerät. Auch die Qualität ist gleich. Man ist aber mobil und hat seinen Scanner/Kopiergerät immer dabei. Ich muss so z.B. nicht immer die 2 Stockwerke runter und rüber ins Nebengebäude. Ich muss nur kurz mein Handy rausholen, mit Camscanner knipsen und wenn ich eh mal rüber muss zum Kaffee holen, dann nehme ich meine Ausdrücke gleich mit.
Bild

Antworten

Zurück zu „Mobiles Verteiltes Rechnen & ARM-Systeme“