Atommüll-Sondersteuer für Einlagern - 20 Milliarden gesamt

Die Plauderecke für alles mögliche ohne Bezug zu DC-Projekten.

Ist der Vorschlag gut ?

Nein, ich will billigen Crunch-Strom, wer drauf zahlt ist wurscht.
2
11%
Nein, es geht an der Sachlage vorbei, weil ...
2
11%
Ach, Einlagern kostet Geld, wußte ich gar nicht ...
2
11%
Ja, endlich traut sich ein Minister das Thema anzupacken.
9
50%
Ja, aber das reicht nicht, weil ...
3
17%
Weiß nicht, was sind Kernbrennstoffe ???
0
Keine Stimmen
 
Insgesamt abgegebene Stimmen: 18

Nachricht
Autor
Benutzeravatar
X1900AIW
TuX-omane
TuX-omane
Beiträge: 2802
Registriert: 05.01.2008 16:34

Re: Atommüll-Sondersteuer für Einlagern - 20 Milliarden gesamt

#13 Ungelesener Beitrag von X1900AIW » 21.03.2009 15:30

Im u.g. pdf sind mal viele Argumente (für die Glühlampe) zusammengetragen:
http://www.lichtbiologie.de/gluehlampe.pdf (Alexander Wunsch, Achtung "Werbe-Vortrag" )

Man muss es nicht so "esoterisch" auf die Lichtgesundheit münzen, aber die rein technische, ökonomische Betrachtung einer Bilanz hilft nicht immer schlüssig weiter. Ein Selbstversuch mit verschiedenen Lampen kostet nur etwas Zeit, mein Augenlicht ist mir heute wichtiger als früher.

Eine abschließende Ökobilanz pro/contra Energiesparlampe habe ich nicht finden können, vielleicht ein Stand der Dinge in der Anfrage der FDP vom 09.01.2009:
EU-Verbot von Glühbirnen und Ökobilanz von Energiesparlampen

Im Keller brauche ich kein gesundes Licht, ausser vielleicht an der Werkbank, wo ich - selten genug - mich ein paar Stunden aufhalte und meine Augen wirklich anstrengen muss, da ist eine Glühbirne drin (!). Am Arbeitsplatz steht seit ziemlich genau 20 Jahren eine Vollspektrum-Lampe auf Basis einer Leuchstoffröhre, sauteuer damals, die immer noch ohne Lampenwechsel ihren Dienst tut (es hat sich gelohnt). Das Arbeitszimmer wird seit Jahren von einem Osram-Leuchtstoffring (energiesparend 100 W > 28W) beleuchtet, geht nicht kaputt, wäre aber nicht problemlos zu ersetzen, die Nachfrage scheint gering zu sein, dürfte sich evtl. mit Gesetzeslage ändern. An Leseorten in der Wohnung wechsle ich öfter mal Lampen durch, selbst ein LED-Spot kam zum Zug und wieder auf´s Abstellgleis, bei mir ist die jeweilige Farbtemperatur, die ich vertrage oder eben nicht. In der Küche hängt eine Leuchstoffröhre über dem Arbeitsbereich. Unsere früh angeschafften Energiesparlampen, teilweise noch mit Kaufbeteiligung des lokalen Stromanbieters, sind überwiegend "Spätzünder" alter Bauart, aber sie halten, die bleiben solange sie funzeln. :D

Was mir fehlt ist eine automatisch auf Bewegung einschaltende Lampe für den Keller, bis sich der Kauf aber amortisiert hätte ... kann ich jahrelang den Ein- und Ausschalter betätigen. :angel2:

Da wir gezielt eine helle Wohnung gesucht haben, ist unser Lichtbedarf entsprechend gering und auf die Abendstunden konzentriert, morgens reicht eine 25W-"Globe" zum Zeitunglesen. Jedenfalls werde ich rechtzeitig vor Greifen des Verkaufsverbotes unseren vorhandenen Vorrat an Glühbirnen auffüllen, nicht zum Einsetzen aber für alle Fälle.
Zusammenkommen ist ein Beginn, Zusammenbleiben ist ein Fortschritt, Zusammenarbeiten ist ein Erfolg.
Henry Ford

respawner
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 554
Registriert: 10.12.2007 19:42

Re: Atommüll-Sondersteuer für Einlagern - 20 Milliarden gesamt

#14 Ungelesener Beitrag von respawner » 21.03.2009 15:39

So eine Sondersteuer fände ich gut, wenn sie auch wirklich nur für die Entsorgung/Lagerung des Mülls benutzt werden würde und nicht etwa um Haushaltslöcher zu stopfen. Sicher würde dies auf dem Geldbeutel drücken, aber irgendwann muss es sowieso bezahlt werden, warum dann nicht von den Leuten die Atomstrom beziehen. Das wäre meiner Meinung nach das fairste (wobei das wohl auch auf Kunden abgefertigt werden die keinen Atomstrom beziehen, aber das wird mit "Ökostrom" ja auch gemacht).
Zu den Lampen:
wir haben die Energiesparlampen nur im Wohnzimmer und in meinem Zimmer (in der Küche haben wir eine Lampe mit Ventilator bei den keine reinpassen, auch nicht die ganz kleinen, so dass wir dort Halogenlampen haben). In Korridor, Bad und Keller macht das keinen Sinn weil die Lampen viel zu kurz brennen. Sinnvoller als ein Verbot fände ich, wenn die Glühlampen auch eine Art Strafsteuer bekommen würden, also meinetwegen so dass sie soviel kosten wie Energiesparlampen. Dann würden sich die Leute eher Gedanken darüber machen ob sie jetzt eine Glühlampe oder Energiesparlampe nehmen würden (oder irgendwann mal LEDs wenn sie bezahlbar sind und damit ganze Räume beleuchtet werden können ohne dass sie überhitzen).
Das meiste meiner Stromrechnung kommt sowieso vom PC (ca 1700 kWh im Jahr). Ich bin ständig am überlegen ob ich noch meinen zweiten PC laufen lassen soll, aber mein Geldbeutel wird es mir nicht danken.
BildBild

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20889
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: Atommüll-Sondersteuer für Einlagern - 20 Milliarden gesamt

#15 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 21.03.2009 19:45

SpeedKing hat geschrieben:
Michael H.W. Weber hat geschrieben:
SpeedKing hat geschrieben:Es ist bei 3/4 meiner Lampen absolut sinnvoll, die billigen, einfachen Glühbirnen einzusetzen und damit alle Jubeljahre mal kurz viel Strom zu verschwenden!
Also bei mir brennen Lampen morgens und abends stundenlang und da ist es mit Sicherheit sinnvoll Energiesparlampen einzusetzen. Jedenfalls kann ich eine deutliche Reduktion der von mir zu bezahlenden laufenden Energiekosten feststellen.
Schön für Dich. Hat aber keinen Bezug zu meiner Aussage, deswegen verstehe ich nicht, warum Du sie zitierst.
Weil Dein Posting zumindest bei mir den Eindruck erzeugt, Energiesparlampen seien Schrott und ich diesem Eindruck doch ganz gerne entgegen wirken möchte.
SpeedKing hat geschrieben:
Michael H.W. Weber hat geschrieben:
SpeedKing hat geschrieben:...ich bin mir auch sicher, daß insgesamt (Produktion, Betrieb, Beseitigung) weniger Energie verbraucht wird.
Kannst Du das auch eindeutig belegen?
Ach nö, belege Du doch einfach eindeutig, daß ich nicht Recht habe.
Keine Zeit.

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
surveyor
Prozessor-Polier
Prozessor-Polier
Beiträge: 124
Registriert: 03.02.2009 13:54
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Atommüll-Sondersteuer für Einlagern - 20 Milliarden gesamt

#16 Ungelesener Beitrag von surveyor » 21.03.2009 20:10

Michael H.W. Weber hat geschrieben: Weil Dein Posting zumindest bei mir den Eindruck erzeugt, Energiesparlampen seien Schrott und ich diesem Eindruck doch ganz gerne entgegen wirken möchte.
Schrott sind sie sicher nicht, aber auch nicht immer sinnvoll. Wozu eine Energiesparlampe für 6 Euro kaufen, wenn diese am Tag nur ein paar Minuten brennt. Was anderes ist es natürlich in Räumen wo man sich z.B. den ganzen Abend aufhält. Ich denke mal das trifft eher die Aussage von SpeedKing.
Bild

Benutzeravatar
SpeedKing
TuX-omane
TuX-omane
Beiträge: 2943
Registriert: 12.09.2003 17:14

Re: Atommüll-Sondersteuer für Einlagern - 20 Milliarden gesamt

#17 Ungelesener Beitrag von SpeedKing » 21.03.2009 22:56

Michael H.W. Weber hat geschrieben:Weil Dein Posting zumindest bei mir den Eindruck erzeugt, Energiesparlampen seien Schrott und ich diesem Eindruck doch ganz gerne entgegen wirken möchte.
Dann solltest Du zumindest mal versuchen, Aussagen zu verstehen, bevor Du darauf antwortest.
Michael H.W. Weber hat geschrieben:Keine Zeit.
Das findest Du hoffentlich auch selber lächerlich, oder?


Noch was zum eigentlichen Thema: Im Prinzip ist es natürlich sinnvoll, alle bei der Atomstromerzeugung anfallenden Kosten über den Strompreis abzurechnen. Das würde bei konsequenter Umsetzung vermutlich dazu führen, daß sich die Ausstiegsfrage nicht mehr stellt - Atomstrom wäre dann einfach zu teuer. Dank unseres Ogliopols in der Energieversorgung wird das aber nicht funktionieren, also muß erst endlich mal dieses Kartell der großen vier abgeschafft werden, bevor man so eine Steuer einführen kann.

Benutzeravatar
nico
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 2211
Registriert: 22.12.2002 13:22
Wohnort: C-Town
Kontaktdaten:

Re: Atommüll-Sondersteuer für Einlagern - 20 Milliarden gesamt

#18 Ungelesener Beitrag von nico » 22.03.2009 00:30

SpeedKing hat geschrieben:
Michael H.W. Weber hat geschrieben:
SpeedKing hat geschrieben:...ich bin mir auch sicher, daß insgesamt (Produktion, Betrieb, Beseitigung) weniger Energie verbraucht wird.
Kannst Du das auch eindeutig belegen?
Ach nö, belege Du doch einfach eindeutig, daß ich nicht Recht habe.
Emm du verhältst dich grade wie ein Intelligent Design Mensch... "Ich behaupte und lass die anderen Gegenbeweise suchen" ist nicht gerade die feine wissenschaftliche Vorgehensweise....
Bild

Benutzeravatar
Uwe Sänger Herzke
Block-Bunkerer
Block-Bunkerer
Beiträge: 1326
Registriert: 31.05.2006 14:33
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Atommüll-Sondersteuer für Einlagern - 20 Milliarden gesamt

#19 Ungelesener Beitrag von Uwe Sänger Herzke » 22.03.2009 09:21

SpeedKing hat geschrieben:
Michael H.W. Weber hat geschrieben:Keine Zeit.
Das findest Du hoffentlich auch selber lächerlich, oder?.
Wieso?
Das ist die angemessene Antwort auf Deine unverfrorene Ausrede betreffs der von Dir zu erbringenden Nachweise der haltlosen Behauptung mit der Energiebilanz.
Grüße vom Sänger
Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20889
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: Atommüll-Sondersteuer für Einlagern - 20 Milliarden gesamt

#20 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 22.03.2009 10:23

...ist ja gut. Laßt uns mal beim eigentlichen Thema weitermachen. :wink:

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Dennis Kautz
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 4742
Registriert: 22.02.2003 02:12
Kontaktdaten:

Re: Atommüll-Sondersteuer für Einlagern - 20 Milliarden gesamt

#21 Ungelesener Beitrag von Dennis Kautz » 22.03.2009 10:36

Also normalerweise muss in einer rationalen Diskussion derjenige, der eine Behauptung aufstellt, diese auch belegen. :wink:

Benutzeravatar
Uwe Sänger Herzke
Block-Bunkerer
Block-Bunkerer
Beiträge: 1326
Registriert: 31.05.2006 14:33
Wohnort: Bremen
Kontaktdaten:

Re: Atommüll-Sondersteuer für Einlagern - 20 Milliarden gesamt

#22 Ungelesener Beitrag von Uwe Sänger Herzke » 22.03.2009 11:01

Michael H.W. Weber hat geschrieben:...ist ja gut. Laßt uns mal beim eigentlichen Thema weitermachen. :wink:
Gute Idee, hier zwei Petitionen zum Thema:
Nukleare Entsorgung - Änderung des Atomgesetzes
Der Bundestag möge beschließen das AtG dahingehend zu ändern, dass:

1. Die Endlagerung von atomaren Abfällen in Salzstöcken und Bergwerksanlagen nicht zulässig ist und bereits bestehende End- und Versuchslager rückgebaut werden müssen.

2. Die Betreiber verpflichtet werden stillgelegte AKW zum Zwecke der Endlagerung zur Verfügung zu stellen.

3. Die Betreiber verpflichtet werden allein die Kosten für Endlagerung und Rückbau der bereits bestehenden End- und Zwischenlager zu tragen.
und:

Nukleare Entsorgung - Verursacherprinzip
Der Deutsche Bundestag möge beschließen, dass die Kosten für die Atommüllentsorgung, ausschließlich von den Verursachern, zu tragen sind.
Grüße vom Sänger
Bild Bild Bild

Dennis Kautz
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 4742
Registriert: 22.02.2003 02:12
Kontaktdaten:

Re: Atommüll-Sondersteuer für Einlagern - 20 Milliarden gesamt

#23 Ungelesener Beitrag von Dennis Kautz » 22.03.2009 14:31

Der Bundestag möge beschließen das AtG dahingehend zu ändern, dass:

1. Die Endlagerung von atomaren Abfällen in Salzstöcken und Bergwerksanlagen nicht zulässig ist und bereits bestehende End- und Versuchslager rückgebaut werden müssen.

2. Die Betreiber verpflichtet werden stillgelegte AKW zum Zwecke der Endlagerung zur Verfügung zu stellen.

3. Die Betreiber verpflichtet werden allein die Kosten für Endlagerung und Rückbau der bereits bestehenden End- und Zwischenlager zu tragen.
Also Endlager an den AKWs selbst ist ja wohl Irrsinn^3, noch langfristig unsicherer gehts ja wohl nicht :-?

Benutzeravatar
SpeedKing
TuX-omane
TuX-omane
Beiträge: 2943
Registriert: 12.09.2003 17:14

Re: Atommüll-Sondersteuer für Einlagern - 20 Milliarden gesamt

#24 Ungelesener Beitrag von SpeedKing » 22.03.2009 15:13

nico hat geschrieben:Emm du verhältst dich grade wie ein Intelligent Design Mensch... "Ich behaupte und lass die anderen Gegenbeweise suchen" ist nicht gerade die feine wissenschaftliche Vorgehensweise....
Oje... genau, nur weil ich das für jeden vernünftig denkenden Menschen Offensichtliche schreibe muß ich Beweise dafür bringen, aber weil er was hirnrissiges schreibt darf er sich mit einem "Keine Zeit" aus der Verantwortung stehlen? Muß ich wirklich immer jedes noch so kleine Fitzelchen vorbeten, nur weil andere zu faul sind mal für eine Sekunde ihr Hirn einzuschalten? Wenn ich nächstes mal schreibe "Die Sonne geht im Osten auf" - muß ich dann auch Beweise dafür anbringen, nur weil gerade jemand in Meckerlaune ist und Beweise dafür fordert?

Ist es denn nicht allgemein bekannt (oder sogar für jeden offensichtlich!), daß ESL wesentlich mehr Energie für Herstellung und Entsorgung brauchen als herkömmliche Glühbirnen? Könnt ihr alle nicht mehr so weit rechnen, daß Produktion+Betrieb+Entsorgung der ESL immer größer sein muß als Produktion+Betrieb+Entsorgung der Glühbirne, wenn "Betrieb" nur klein genug wird - was ich zweimal ausdrücklich betont habe?
Sänger hat geschrieben:Das ist die angemessene Antwort auf Deine unverfrorene Ausrede betreffs der von Dir zu erbringenden Nachweise der haltlosen Behauptung mit der Energiebilanz.
Unverfroren? Von mir zu erbringend? Haltlos?
Aber sonst gehts gut, oder?

Antworten

Zurück zu „Smalltalk“