Seite 1 von 1

Wolfram-Alpha

Verfasst: 10.03.2009 10:55
von SnakeKaplan
Wolfram Alpha - die im Mai startende, interaktive Super-Mega-Hyper-Alternative-Suchmaschine - wühlt grad die Netzwelt auf, wie zur Zeit sonst keine Meldung.

Hier mal ein Zitat aus dem Spiegel-Online Artikel:
Die Netzvordenker rund um den Globus sind in Aufruhr: Der brillante Wissenschaftler Stephen Wolfram tritt an, Googles Allmacht zu brechen. Er hat eine bisher streng geheime Software programmiert - sie kann angeblich Antworten auf konkrete Suchanfragen geben.
"Wolfram Alpha ist, als ob man sich in ein gewaltiges elektronisches Gehirn einstöpselt", schrieb Nova Spivack nach seinem ersten Test. Es liefere "extrem eindrucksvolle und gründliche Antworten auf ein breites Spektrum von Fragen, auf viele verschiedene Arten gestellt." Und diese Antworten würden eben berechnet, "nicht einfach in einer großen Datenbank nachgeschlagen". Die Verbindung zum Web käme erst in einem weiteren Schritt - neben den Antworten des Systems könnten Links präsentiert werden, etwa zum entsprechenden Wikipedia-Eintrag oder Fachpublikationen zum Thema.
Die Antworten seien jedoch extrem detailliert, angereichert mit Grafiken und teilweise so gründlich, so umfassend, "dass man einen Universitätsabschluss bräuchte, um sie vollständig zu verstehen", schränkt Spivack ein. "Es wurde von und für Menschen mit Intelligenzquotienten in der Region von Wolframs konstruiert - man wird einige Arbeit hineinstecken müssen, um es ein paar hundert Punkte dümmer zu machen, um den Durchschnittskonsumenten nicht zu überwältigen."
Im Mai solls starten.
Es handelt sich hierbei wohl um eine "Satzsuchmaschine", konzeptionell wohl ähnlich mit der, für die hier mal Mitarbeiter gesucht wurden.


Was haltet ihr davon?
Wenn das Ding wirklich das hält, was es verspricht, wird es die Revolution schlechthin sein.
Allerdings glaube ich nicht, daß google's letztes Stündchen damit schlägt.
G wird wohl "nur" dahin zurückgeschmissen, wo yahoo, lycos und wie sie alle heisen heute stehen.

Re: Wolfram-Alpha

Verfasst: 10.03.2009 11:38
von surveyor
So wie sich das anhört ist das keine Suchmaschine sondern eher ein Nachschlagewerk ähnlich Wikipedia, welches auf sämtliche Quellen aus dem Internet aufbaut. Da kann man gespannt sein, ob es wirklich funktioniert und die Fakten zu 100% richtig rausfiltert und darstellt.

Re: Wolfram-Alpha

Verfasst: 10.03.2009 21:12
von Txt.file
Da bin ich ja gespannt, was mir angezeigt wird, wenn ich nach WCG such. Google bietet mir 'World Cyber Games'.
... sie kann angeblich Antworten auf konkrete Suchanfragen geben.
Der ist gut! Das kann ich auch.

Re: Wolfram-Alpha

Verfasst: 13.03.2009 00:16
von LinuxFan
Txt.file hat geschrieben:Da bin ich ja gespannt, was mir angezeigt wird, wenn ich nach WCG such. Google bietet mir 'World Cyber Games'.
Du wirst dann wahrscheinlich nicht nach "WCG" suchen, sondern nach "Was ist WCG?".

Re: Wolfram-Alpha

Verfasst: 13.03.2009 13:15
von SpeedKing
Außerdem wirst Du immer erstmal auswählen müssen, welches WCG Du meinst, denn hellsehen wird er nicht können.

Re: Wolfram-Alpha

Verfasst: 14.03.2009 02:36
von Txt.file
LinuxFan hat geschrieben:
Txt.file hat geschrieben:Da bin ich ja gespannt, was mir angezeigt wird, wenn ich nach WCG such. Google bietet mir 'World Cyber Games'.
Du wirst dann wahrscheinlich nicht nach "WCG" suchen, sondern nach "Was ist WCG?".
SpeedKing hat geschrieben:Außerdem wirst Du immer erstmal auswählen müssen, welches WCG Du meinst, denn hellsehen wird er nicht können.
Na dann brauch ich sowas auch nicht wirklich. Dann nutz ich lieber weiter mein bookmark für WCG. ... Jaja die guten Kürzel.

Re: Wolfram-Alpha

Verfasst: 14.03.2009 14:17
von SpeedKing
Txt.file hat geschrieben:Na dann brauch ich sowas auch nicht wirklich. Dann nutz ich lieber weiter mein bookmark für WCG. ... Jaja die guten Kürzel.
:o

:lol:
Na da hat er uns aber drangekriegt! :-D

Re: Wolfram-Alpha

Verfasst: 14.03.2009 14:55
von EdmundBlackadder
Alles viel zu unkomfortabel. Ich will das neuronale internet-brain-interface mit 1 GB/sek Bandbreite direkt ins Gehirn. Period. :robot:
:n00b:s die die 10 häufigsten Suchbegriffe 2008, die im Grunde alle SLDs sind, über den google Suchschlitz suchen, :loopy: haben in Grunde gar keinen Internetanschluss verdient. Das musste doch mal ganz deutlich gesagt werden. :lol:
Doch ich unterschätze das intellektuelle Potential des DAUs, wäre doch sonst der meistgesuchte Suchbegriff "google"!? :lol:
Nachdem in letzter Zeit verstärkt lebenslanges Internetverbot für alles und jeden gefordert wurde, warum dann noch mit hohem Aufwand neue Suchtechnologien erfinden? :lol:

Re: Wolfram-Alpha

Verfasst: 18.03.2009 19:33
von Lasse Kolb
Es gab doch vor einigen Monaten noch so eine andere Suchmaschine, die die Ergebnisse so merkwürdig präsentiert hat.
Weiß einer noch den Namen von dem Ding? (hatte mir damals überhaupt nicht zugesagt ...)

Gruß,
Lasse

Re: Wolfram-Alpha

Verfasst: 21.10.2009 20:51
von EdmundBlackadder
hr2-kultur | Wissenswert | Ab ins Netz (5) Verlinktes Wissen
Freitag, 23. Oktober 2009, 8:30 Uhr
Link1 Link2
Neue Suchmaschinentechnologien werden auch in Deutschland erforscht.
Dutzende Projektgruppen arbeiten zurzeit allein in Deutschland an der Entwicklung neuer Technologien, die Wissen nicht mehr nur auffindbar machen sollen, sondern auch problemorientiert verwertbar. Allein die Bundesregierung hat 110 Millionen Euro für die Entwicklung einer nationalen Supersuchmaschine aufgelegt. Die Forschung macht sich die Erkenntnisse der Hirnforschung zu Nutze. Sollte es eines Tages gelingen, die unermesslichen Informationsmengen des Internets in eine strukturierende Ordnung zu bringen, dürfte sich unser Begriff von "Wissen" nachhaltig verändern.
Beitrag ab 24.10. als Download erhältlich.

Re: Wolfram-Alpha

Verfasst: 23.10.2009 01:41
von Torbjörn Klatt
Also ich muss da auch mal etwas zu Wolfram-Alpha sagen - habe ich doch im vergangen Semester intensiv mit der dahinterstehenden Software gearbeitet.

Im Grund genommen ist Wolfram-Alpha nichts weiter als eine online-Verison von Mathematica, der Mathematik-Spezial-Software aus dem Hause Wolfram (www.wolfram.com).

Mathematica selbst würde ich spontan als eine Kombination aus Taschenrechner, MatLab, TeX und verschiedenen Statistik- und CAD-Packeten beschreiben. Alles etwas erweitert mit größeren Datenbanken aus verschiedensten Bereich der Wissenschaften. (div. Wirtschafts- und Bevölkerungsdaten der Länder der Welt etc.pp.) So lässt sich in Mathematica direkt mit Proteinen rechnen und diese grafisch schön darstellen.

Für Schüler und Studenten ist wolfram-alpha ein kleiner Segen in Bezug auf das Lösen von Formeln. Mit Befehlen wie Solve (gleichungssysteme mit beliebig vielen Variablen), DSolve (für Differentialgleichungen), Plot, VectorPlot, Differentiate, Integrate etc.pp. lassen sich eigene Rechnungen schnell und einfach überprüfen - oder gleich ganz lösen :wink:

Wenn man als Student keine ca. 100? für eine Studentenversion von Mathematica investieren will (mit der man dann deutlich mehr anstellen kann, als mit Wolfram-Alpha, aber nicht weniger als mit der "vollen" Version), ist Wolfram-Alpha die perfekte Lösung.

Einfach mal ein wenig mit Wolfram spielen :-)

Viele Grüße aus Dunedin (NZ),
Bohne