Neues UD Projekt Smallpox Research Grid Project!

Medikamentensuche durch "Docking"-Simulationen (Mapping Cancer Markers, FightAIDS@home, Smash Childhood Cancer, ...)
Nachricht
Autor
Dennis Kautz
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 4742
Registriert: 22.02.2003 02:12
Kontaktdaten:

#49 Ungelesener Beitrag von Dennis Kautz » 08.03.2003 22:03

es besteht schon die moeglichkeit zu Impfen - was auch von den Streitkraeften in Anspruch genommen wird wenn Bedarf besteht (siehe Milzbrandimpfung an deutsche Soldaten in Kuwait) - wenn man deiner Argumentation weiterverfolgt koenneten die Amis schon jetzt B-Waffen einsetzen ohne eigene Soldaten zu gefaehrden da Impfmoeglichkeiten schon bestehen.
stimmt...allerdings imho mit einigen nebenwirkungen. und ich sehe nicht ein, warum ich dem pentagon den gefallen tun soll und ihnen meinen pc zur verfügung stellen soll, um dies zu ändern, wenn ich an meiner meinung nach wesentlich sinnvolleren dingen (krebs, tsc...) arbeiten kann.

ist, wie du schon sagst eben jedem selbst überlassen. ich hab mich entschieden.
Btw. Ein Einsatz von B-Waffen macht fuer die USA nich viel Sinn da die konventionell jedem moeglichen Gegner haushochueberlegen ist und A-Waffen eine bessere Wirkung erzielen B-Waffen.
stimmt wieder... aber die hemmschwelle, zu unterstützende regimes mit biowaffen zu beliefern (irak in den 80ern?) liegt wesentlich niedriger, als ihnen a-waffen zu liefern.

zur "besseren" wirkung (ich finde das wort besser in diesem zusammenhang zwar etwas daneben, aber egal): eine a-waffe zerstört im allgemeinen (abgesehen von der neutronenbombe) ein gewaltiges areal und verstrahlt es. biologische oder chemische waffen verschonen die infrastruktur und ermöglichen den eigenen truppen ein ungestörtes vordringen. auch die kontamination dauert i.a. wesentlich weniger lange an.
Mir ist es egal was Pazifisten und Anti-Amerikaner hier rumstaenkern - jeder macht bei dem Projekt mit wo er selber den groessten Nutzen sieht-und das ist Subjektiv.
ich bin weder pazifist, noch sehe ich mich als anti-amerikanisch, auch wenn ich gegen die derzeit von den usa vertretene politik bin.

davon abgesehen stänkere ich hier nicht rum, sondern vertrete ganz normal meine position.

Merowig

#50 Ungelesener Beitrag von Merowig » 08.03.2003 23:16

mit rumstaenkern hab ich auch nicht dich gemeint

ja es gibt Nebenwirkungen - die US Army rechnet mit um die 150 Toten wenn man die gesamte US Army gegen Pocken impft. Auch wird die US army auch weiterhin Soldaten impfen anstatt warten bis die Infiziert sind und dann mit zukuenftigen moeglichen Medikamenten die bei dem UD-Projekt entstehen koennten behandelt werden.
Wenn jemand geimpft wird und mit Pocken in Kontakt kommt kann er weiterkaempfen - Soldaten die krank werden und in Lazaretten mit Medikamenten behandelt werden nicht.

zur "besseren" wirkung (ich finde das wort besser in diesem zusammenhang zwar etwas daneben, aber egal): eine a-waffe zerstört im allgemeinen (abgesehen von der neutronenbombe) ein gewaltiges areal und verstrahlt es. biologische oder chemische waffen verschonen die infrastruktur und ermöglichen den eigenen truppen ein ungestörtes vordringen. auch die kontamination dauert i.a. wesentlich weniger lange an.
Mit dem einsatz von c-waffen ist ein Terrain auch fuer ne auesserst lange Zeit kontaminiert - Regen wuerde einiges wieder wegwaschen nur selbst dann wird es im Idealfall Wochen dauern bis man alles dekontaminiert hat und man sich ohne ABC-Schutz da frei bewegen koennte.

Auch hat eine Proliferation seitens der USA an den Irak meines Wissens nur in Anlagen die zur C-Waffen Herstellung geeignet waren, stattgefunden. (Wo aber viele viele andere westliche(auch deutsche) Firmen auch beteiligt waren)
B-Waffen hat der Irak selber zustandegebracht.

NovaTec wenn grosse Truppenverbaende oder gehaertete Ziele wie Kommandobunker ausschalten willst, oder durch nen EMP die Elektronik eines Landes ausschlagen willst dann sind die wirklich effektiver als B-Waffen. B-Waffen wirken gegen Truppen unter ABC-Schutz kaum und gegen unterirdische Ziele/Elektronik gar nicht und haben den Nachteil das man sie (noch) nicht auf eine bestimmte Bevoelkerungsgruppe beschraenken kann so das eine weltweite Weiterverbreitung moeglich ist.

klopfer

#51 Ungelesener Beitrag von klopfer » 30.06.2003 20:25

Ich wollte eigentlich meinen Compi auch für die Krebsforschung zur Verfügung stellen. Als ich jetzt festgestellt habe, dass UD einen einfach auf ein anderes Projekt umswitchen kann, habe ich die ganze Kacke deinstalliert. Dann werde ich eben woanders schauen, was ich Gutes vollbringen kann!!!

Benutzeravatar
LinuxFan
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 1200
Registriert: 17.07.2001 01:00
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

#52 Ungelesener Beitrag von LinuxFan » 30.06.2003 20:43

Schau Dir mal Find-a-Drug an - http://www.find-a-drug.com

Ist UD mit besserem Algorithmus, und Du kannst die Projekte wählen, an denen Du teilnehmen möchtest.

S_Freak

#53 Ungelesener Beitrag von S_Freak » 01.07.2003 00:24

Ich hab die ganze Diskussion nicht richtig mitbekommen, aber gehe ich richtig in der Annahme das die Ergebnisse dem Pentagon zur Verfügung gestellt werden ??

Wenn ja dann ärgere ich mich für die 8 Tage die mein PC für die 3000 Punkte rechnete. :evil: :evil:

Welches Projekt könnt ihr außerdem empfehlen. Welches ist für die HIV-Forschung gut ???

Benutzeravatar
vfrey
GPU-Einsetzer
GPU-Einsetzer
Beiträge: 2322
Registriert: 28.06.2001 01:00
Wohnort: Kirchseeon

#54 Ungelesener Beitrag von vfrey » 01.07.2003 00:41

S_Freak hat geschrieben:Ich hab die ganze Diskussion nicht richtig mitbekommen, aber gehe ich richtig in der Annahme das die Ergebnisse dem Pentagon zur Verfügung gestellt werden ??
Die Ergebnisse aus der Krebsforschung (was meines Wissens immer noch das Hauptprojekt ist) haben nix mit dem Pentagon zu tun, sondern gehen an die Uni Oxford.

S_Freak hat geschrieben:Welches Projekt könnt ihr außerdem empfehlen. Welches ist für die HIV-Forschung gut ???
Empfehlungen sind Geschmackssache. Wenn Du Dich mit HIV beschäftigen willst, kannst Du das bei Entropias Projekt FightAidsAtHome tun oder in naher Zukunft bei Find-A-Drug, die in den nächsten Wochen ein solches Projekt starten wollen. Die Links dazu findest Du hier unter "Projekte".

:)
BildBild

S_Freak

#55 Ungelesener Beitrag von S_Freak » 01.07.2003 08:44

und was hat das ganze nun mit dem Pentagon zu tun ??

Benutzeravatar
vfrey
GPU-Einsetzer
GPU-Einsetzer
Beiträge: 2322
Registriert: 28.06.2001 01:00
Wohnort: Kirchseeon

#56 Ungelesener Beitrag von vfrey » 01.07.2003 10:15

UD hat wenn ich mich recht entsinne mal ein Smallpox-Projekt gemacht, um somit gegen biologische Waffen zu forschen (Vergleichbares gibt's ja auch bei D2OL und Find-A-Drug). Bei UD hat sich das mittlerweile zum "Patriot Grid" umbenannt, bei dem gegen Biowaffen, aber im patriotischen Sinne :zzz: geforscht werden soll. Die Ergebnisse des ersten Smallpox-Projekts und wahrscheinlich auch die zukünftigen Patriot Grid-Ergebnisse sollten dann nur der amerikanischen Regierung sowie "befreundeten Staaten" zur Verfügung gestellt werden... :bugeye:
BildBild

S_Freak

#57 Ungelesener Beitrag von S_Freak » 01.07.2003 17:16

:wave: und Tschüss das wars, schade um die Laufzeit meines PCs.

:banghead: :banghead:

Da wäre es mir noch lieber gewesen wenn er für die Finanztheorie gearbeitet hätte.

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20795
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

#58 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 03.07.2003 12:05

Es gibt ja noch so viele andere Projekte...

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Antworten

Zurück zu „Medikamentensuche“