Unterstützung von Freifunk

Alles zum Rechenkraft.net e.V.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20770
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: Unterstützung von Freifunk

#13 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 21.05.2016 20:20

Inzwischen sind die beiden ersten Xiaomi DualBand Router in die freie Wildbahn entlassen worden.

Im Marburger Stadtparlament konnte ich gestern gemeinsam mit den Marburger Freifunkern erreichen, dass die Stadt Marburg als erste Kommune in der BRD ein Freifunk-Förderprogramm auflegt.

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Dunuin
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 1743
Registriert: 23.03.2011 12:59
Wohnort: Hamburg

Re: Unterstützung von Freifunk

#14 Ungelesener Beitrag von Dunuin » 21.05.2016 21:18

Finde ich super, wenn das aus öffentlichen Mitteln subventioniert wird. Wundert mich sowieso, dass da Deutschland so blockiert. Immerhin sind uneingeschränkter Zugang zur Bildung und Meinungsfreiheit doch mit die Eckpfeiler vom Grundgesetz und gerade Internet ist da doch das grundlegendste überhaupt und trotzdem wird nicht jedem ein Internetzugang ermöglicht. Das hat man ja z.B. letztens bei mir gut gesehen, wo ich die letzten 2 Jahre kein richtiges Internet hatte und immer mit dem Fahrrad zum Freifunkknoten fahren musste, wenn ich mal "richtig" ins Internet wollte.

Zu Internet per Mobilfunk hat zwar jeder Zugang, aber im Gegensatz zu anderen Ländern sind hier wegen Monopolisierung und internen Absprachen die Datentarife um ein Vielfaches höher wie in anderen EU Ländern, weshalb sich das nicht jeder Leisten kann. Und dann gibt es keine einzige echte Flatrate ohne Drosselung für Mobilfunk in Deutschland, weshalb eine normale Nutzung des Internets nicht möglich ist. Da hatte ich schon den billigsten bezahlbaren Tarif gewählt (5GB für 15€ im Monat, danach Drosselung auf 4kb/s) und trotzdem reichte das Datenvolumen nie bis zum Ende des Monats, obwohl ich das nur zum Spielen, Surfen und Kommunizieren im Internet genutzt habe. Sämtliche Downloads, Streams und Software-Updates habe ich dann über Freifunk gemacht, da das monatliche Datenvolumen sonst schon am ersten Tag aufgebraucht gewesen wäre.

Und das mit dem Festnetz ist halt auch so eine Sache. Man sieht zwar überall die bezahlbaren 2-Jahres-Verträge (ab 20€ im Monat für eine Flatrate) ohne Einrichtungskosten, aber die bekommt man eben nur abgeschlossen, wenn man bei der Bonitätsprüfung nicht durchfällt. Hat man da so wie ich einen schlechten Schufa-Eintrag, so bleiben einen nur noch die 10% der ISPs, welche auf Basis von Kaution arbeiten und da muss man dann erst einmal die ca 200€ Kaution zusammengespart bekommen + Einrichtungsgebühr + ggf. sogar noch den Router selbst kaufen. Bei ALG2 ist man froh, wenn man am Ende des Monats noch Essen im Kühlschrank hat, da ist kein Geld über, um mal eben 300€ Kaution für einen Festnetz-Anschluss zu hinterlegen. Da das Grundsicherungsamt nicht bereit war mir die Kaution zu hinterleben, dauerte das halt knappe 2 Jahre, bis ich die Kaution zusammenhatte, da ich nicht mehr wie 10€ pro Monat dafür sparen konnte. Da hatte ich hier auch schon mit den Piraten gesprochen. Ein Recht auf einen Internetzugang hat man hier leider nicht. Zwar wurde aufgrund einer Klage vom Verfassungsgericht eine Summe von 35,67€ pro Monat für Datenübermittlung ins HartzIV aufgenommen, da eben jeder das Geld für einen Zugang zum Internet haben soll, aber es gibt eben kein Recht, was einem zum Internetzugang verhilft, wenn kein ISP einen aufnehmen will. Da ist auf jedenfall noch massig Nachholbedarf. Was ich mir gewünscht hätte wäre so eine Regelung wie "Entweder a) man bekommt die 35,67€ ausgezahlt und besorgt sich damit selbst Festnetz, Mobilfunk, Briefmarken und Co oder b) die 35,67€ werden einbehalten und man bekommt ohne Fragen von der Telekom dafür Festnetz, Mobilfunk und ein paar Briefmarken gestellt".

Daher bin ich froh, dass es da die Freifunkknoten gab, da das eben für die Zeit mein einziger echter Internetzugang war. Daher habe ich mir jetzt auch meinen Knoten eingerichtet, damit ich anderen in der gleichen Lage ebenfalls helfen kann.

PS:
Die 1,54€ im Monat, die einem für Bildung zugesprochen werden, finde ich auch traurig. Ich warte hier jetzt seit einem Jahr auf die Bewilligung meiner Berufs-Reha und würde die ganze Wartezeit gerne sinnvoll nutzen, um mich fortzubilden, aber die 1,54€ reichen ja nicht einmal für die ermäßigte Gebühr der staatlichen Bücherhallen...von Beiträgen für die Volkshochschulen ganz zu schweigen. Da gibt es zwar einige für ALG2-Bezieher kostenlose Kurse an der VHS, aber das sind alles nur die Hauptschul-Basics. Für all das, was einem mit Oberschulbildung noch etwas helfen würde, muss man richtig in die Tasche greifen. Da ist dann also auch wieder uneingeschränktes Internet wichtig, da man so wenigstens kostenlos Streams von Uni-Vorlesungen angucken, Tutorials durchackern und eBooks herunterladen kann.
Bild

Tim
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 901
Registriert: 05.04.2013 16:22
Wohnort: Hamburg

Re: Unterstützung von Freifunk

#15 Ungelesener Beitrag von Tim » 21.05.2016 21:24

Dunuin kriegen wir es bewerkstelligt unsere beiden Knoten irgendwie zu verbinden. Alles was hardwaremäßig anfallen würde, könnte ich stellen, wenn ich weiß, es sein muss?

Benutzeravatar
Dunuin
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 1743
Registriert: 23.03.2011 12:59
Wohnort: Hamburg

Re: Unterstützung von Freifunk

#16 Ungelesener Beitrag von Dunuin » 21.05.2016 22:13

Ich denke das wird schwierig ohne weitere Knoten dazwischen, aber vielleicht haben die anderen ja noch Ideen:
Bild

Wenn man den Sportverein bzw. die Kita dort zu FF überreden könnte, dann könnte ich es per Richtfunk bestimmt über diese zu "oso" schaffen, welcher ja aber seit 10 Tagen offline ist. Dann müsste man aber noch wen zwischen Oso und dir haben tippe ich.

Ich finde das ist aber immer noch ein unglaublicher Zufall, dass wir bei nur 78 Mitgliedern über verschiedene Länder zufällig nur 2 Straßen entfernt wohnen. 8)
Bild

Benutzeravatar
yoyo
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 7855
Registriert: 17.12.2002 14:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Unterstützung von Freifunk

#17 Ungelesener Beitrag von yoyo » 22.05.2016 08:21

Habt ihr denn eine Sichtverbindung zueinander?
Wie weit sind Eure Knoten Luftlinie entfernt?
HILF mit im Rechenkraft-WiKi, dies gibts zu tun.
Wiki - FAQ - Verein - Chat

Bild Bild

Tim
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 901
Registriert: 05.04.2013 16:22
Wohnort: Hamburg

Re: Unterstützung von Freifunk

#18 Ungelesener Beitrag von Tim » 22.05.2016 09:25

Wir haben keine Sichtverbindung zueinander. Luftlinie sind es ca. 650 m

Benutzeravatar
yoyo
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 7855
Registriert: 17.12.2002 14:09
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Unterstützung von Freifunk

#19 Ungelesener Beitrag von yoyo » 22.05.2016 09:32

Ohne eine Sichtverbindung wirds fast unmöglich.
Evtl. könntet Ihr die Antenn so positioneren, dass doch eine Sichtverbindung möglich ist.

Hier mal 2 billig Bauanleitungen um die Antennen zu verbessern:
http://www.heise.de/netze/artikel/Die-0 ... 23704.html
http://www.heise.de/netze/artikel/WLAN- ... 21433.html

yoyo
HILF mit im Rechenkraft-WiKi, dies gibts zu tun.
Wiki - FAQ - Verein - Chat

Bild Bild

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20770
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: Unterstützung von Freifunk

#20 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 12.06.2016 22:24

Der Verein hat nun 6 Xiaomi Mini DualBand GBit-Router in Marburg am Start. Zwei sind bereits in der freien Wildbahn tätig (plus ein TP-Link WDR-4300er), fünf weitere wurden heute mit der Marburger Freifunk-Firmware geflasht (einer davon mein privater) und werden kommende Woche ebenfalls mit Interressenten in Marburg aufgesetzt.

Die Marburger Freifunker haben ein Nixdorf-Kontoauszugsdrucker zum automatischen Router-Flasher umgebaut.

Weitere fünf TP-Link Router vom Typ TP-WR1043ND V3 hat der Verein im Rahmen unseres Freifunkunterstützungsprojekts letzten Freitag bestellt und kommende Woche werden nochmal 10 TP-Link TP-WR801N bestellt.

Im Marburger Stadtparlament wurde nun auf eine Antragsinitiative der Piraten ein Freifunk-Förderprogramm aufgesetzt, das u.a. bis zu 1333 Router kofinanzieren kann.

Presse 1: http://www.das-marburger.de/2016/06/bun ... initiiert/
Presse 2: http://www.op-marburg.de/Lokales/Marbur ... aut-werden

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20770
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: Unterstützung von Freifunk

#21 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 23.06.2016 13:56

Es gibt einen neuen Pressebericht:

http://www.das-marburger.de/2016/06/fre ... vormarsch/

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

oleander
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 30
Registriert: 10.08.2014 19:41

Re: Unterstützung von Freifunk

#22 Ungelesener Beitrag von oleander » 02.08.2016 20:47


Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20770
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: Unterstützung von Freifunk

#23 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 03.08.2016 08:16

oleander hat geschrieben:Es ist mal wieder etwas passiert:

https://marburg.freifunk.net/2016/08/02 ... erwachung/
Exzellent! Und schön dokumentiert - wunderbar. Ich habe den Artikel eben auch der Lokalpresse zur Kenntnis gegeben; vielleicht schreiben die ja auch noch etwas.
Die Richtfunkstrecke(n) findet man auch schon seit einigen Tagen auf der Marburger Freifunk-Karte (Spiegelslustturm-Details).

Michael.

P.S.: Es darf für unsere Mitglieder noch erwähnt werden, dass der Verein mittels Vorstandsbeschluss den zum Aufbau dieser Verbindungen erforderlichen Outdoor-Accesspoint finanziert hat - steht aber auch in dem verlnikten Artikel von Oleander.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

langolier
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 80
Registriert: 03.01.2014 16:01

Re: Unterstützung von Freifunk

#24 Ungelesener Beitrag von langolier » 03.08.2016 09:34

Michael H.W. Weber hat geschrieben:Ich habe den Artikel eben auch der Lokalpresse zur Kenntnis gegeben; vielleicht schreiben die ja auch noch etwas.
Ich hoffe du hast vorher mit Oleander Rücksprache gehalten. Nach meinen letzten Informationen ist die Antenne nur unter der Hand genehmigt.

Antworten

Zurück zu „Öffentliches Vereinsforum“