neuer Rechner - welcher AMD-Prozessor ??

Kaufempfehlungen, Hardwaretips, Softwareprobleme, Overclocking, Technikfragen ohne Bezug zu DC.
Nachricht
Autor
Benutzeravatar
BrainMcFly
Partikel-Strecker
Partikel-Strecker
Beiträge: 912
Registriert: 26.11.2001 01:00
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

neuer Rechner - welcher AMD-Prozessor ??

#1 Ungelesener Beitrag von BrainMcFly » 14.04.2002 19:40

Ich will mir demnächst ein neues Mainboard samt neuen Prozessor kaufen:

was empfielt sich, AMD soll es auf alle Fälle sein, die aktuellen Spitzenmodelle sind mir aber etwas zu teuer, nun meine Frage, wie gross ist der unterschied zwischen einem Athlon XP1600 und einem Duron 1200, rein prinzipiell sinds ja nur ein paar hundert Megahertz, zusätzliche Performance geben auch die 133MHz des Athlon. Aber lohnt es sich, der Preisunterschied ist immerhin ca. 70Euro...

Ich lege vorallem Wert auf Stabilität, ich spiele keine 3D-Shooter, brauch also auch nicht so die Power im 3D bereich. Für den Duron spricht auch, dass ich meine 100er SDRams weiterverwenden kann...

Wie sehen eure Tipps aus ?

Pascal

#2 Ungelesener Beitrag von Pascal » 14.04.2002 19:44

Nimm den Athlon statt des Durons, wenn Du die Leistung spüren magst. Der Duron ist wie ein Celeron ein abgespeckter Prozzi

Dr.Evil

#3 Ungelesener Beitrag von Dr.Evil » 14.04.2002 20:58

Der Unterschied zwichen Duron u.Athlon ist gewaltig.Ich habe einen Athlon 1.4GHZ der bei TSC zwischen 57 u. 68 WU pro Tag abarbeitet und einen Duron 1.2GHZ der nur 35 - 38 WU's schafft.Wohlgemerkt der Unterschied ist nur 0.2GHZ.

Dr.Evil

Benutzeravatar
BrainMcFly
Partikel-Strecker
Partikel-Strecker
Beiträge: 912
Registriert: 26.11.2001 01:00
Wohnort: Leipzig
Kontaktdaten:

#4 Ungelesener Beitrag von BrainMcFly » 14.04.2002 21:03

genau das war der Vergleich, den ich hören wollte, also werd ich wohl den Athlon nehmen, was so ein bissel cache mehr ausmacht....

Benutzeravatar
huraxprax
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 540
Registriert: 11.08.2001 01:00
Wohnort: Heidelberg
Kontaktdaten:

#5 Ungelesener Beitrag von huraxprax » 14.04.2002 22:09

main kleiner Senf dazu: Wenn der Unterschied zwischen XP und Duron nur 70 Euro ist, dann nimm auf jeden Fall den XP, das ist ein echter Unterschied (gerade bei DC ;) )
Und wenn du neues RAM kaufst, dann nimm gleich DDR-RAM und kein altes SDRAM mehr. Auch wenn Speicher wieder teurer geworden ist.

Und Stabilität ist in erster Linie eine Frage des Betriebssystems und nicht der Hardware. Also Linux, wenn es Microsoft werden soll dann kauf Windows 2000 statt XP, auf keinen Fall 98/ME.
Zur Hardware: RAM sollte Markenware sein, ist mir in der Arbeit mal kaputtgegangen, Infineon dürfte ne gute Wahl sein. Ich würde auch von IBM-Festplatten abraten, VIA-Mainboards haben v.a wegen den Windows-Treibern einen schlechten Ruf, ich hatte persönlich noch kein Problem.

Pascal

#6 Ungelesener Beitrag von Pascal » 15.04.2002 05:50

huraxprax hat geschrieben:...
Und Stabilität ist in erster Linie eine Frage des Betriebssystems und nicht der Hardware. Also Linux, wenn es Microsoft werden soll dann kauf Windows 2000 statt XP, auf keinen Fall 98/ME.
Zur Hardware: RAM sollte Markenware sein, ist mir in der Arbeit mal kaputtgegangen, Infineon dürfte ne gute Wahl sein. Ich würde auch von IBM-Festplatten abraten, VIA-Mainboards haben v.a wegen den Windows-Treibern einen schlechten Ruf, ich hatte persönlich noch kein Problem.
noch etwas Butter, mein Herr?

Also so ganz kann ich Dir nicht zustimmen, huraxprax. Vielleicht noch am ehestem das Argument des Betriebsystems.
Aber ich verwende 98, es ist stabil, habe auch Marken-RAM. No Probs mit IBM-Platten (ok, eine ist mal über den Jordan, aber innerhalb der Garantiezeit), hab nen VIA-Chipsatz (läuft super) und mein Athlon flitzt wie die Kuh.
Anderes Beispiel: Epox-Mainboard mit BX-Chipsatz und P3- 600 MHz. Aus irgendwelchen Gründen geht die Tastatur nicht mehr :evil2:

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20663
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

#7 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 15.04.2002 07:11

Da kann ich Pascal nur beipflichten! Mein Win98Se läuft seit 1 Jahr 4 Monaten ohne Neuinstallation. Der Rechner ist 24/7 an und abgesehen von dem Streß, den ich wegen nicht aktualisiertem BIOS/Treiber hatte, bin ich hochzufrieden. VIA traue ich allerdings keinen Fußbreit, aber da kommst Du nicht drum herum, wenn Du AMD Prozessoren verwenden willst - es sei denn, Du kaufst Dir ein feines Dual-Athlonboard...
Es gibt nichts besseres als IBM-Platten! Noch nie ist eine verreckt oder hat auch nur einmal nicht gespurt...
Beim RAM: unbedingt Markenware nehmen. Ich habe Infineon und bin zufrieden. Das RAM macht den Unterschied!
Und vergiß nicht einen fetten CPU-Kühler draufzusetzen... Niederigere Temperatur = höhere Leitfähigkeit = mehr Performance.

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Pascal

#8 Ungelesener Beitrag von Pascal » 15.04.2002 07:40

@MHWW: also ich hab ein Super-MSI-Board (MS-6380 V1.0) mit Via Apollo 266 Pro Chipsatz und muß sagen, daß ich mit dem Board wirklich zufrieden bin :wink:
Einziger Nachteil: Auf dem Chipsatz ist "nur" ein Kühler, kein Lüfter :roll:

Sven
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 1227
Registriert: 19.01.2002 01:00

#9 Ungelesener Beitrag von Sven » 15.04.2002 12:53

@MHWW: "Mein Win98Se läuft seit 1 Jahr 4 Monaten ohne Neuinstallation. Der Rechner ist 24/7 an ..." - Ist ja irre! :wink:

Aber mal ehrlich, was machst Du denn mit der Kiste? 9x braucht man m.E. nach nur zum Spielen. Und da soll das solange stabil laufen?

Tschüs, Sven.

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20663
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

#10 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 15.04.2002 13:04

@Pascal: MSI habe ich noch nicht probiert - wird aber evt. das nächste Mal getestet werden. Ich habe bislang immer ASUS Boards gekauft und mich hinterher gefragt, wieso ich eigentlich soviel mehr gelöhnt habe, als andere AMD-Freunde... Was den fehlenden Lüfter betrifft: ein kleiner Papst-Lüfter ist schnell montiert (und leise) - ob er allerdings in Deinem Fall noch was bringt - keine Ahnung.

@Sven. Du wirst staunen: ich mache mit 98SE so ziemlich alles. Von Molecular Modelling bis exzessivstes Schnetzelfest alles dabei. Ich bin auch nicht gerade zurückhaltend mit dem Testen neuer Software - dennoch nie Probleme gehabt (ab und zumal ein paar Viren - die schocken mich jedoch nicht mehr, nachdem sie allerdings letzten Herbst meine fast fertige Dissertation vollkommen zerstört hatten). Ich werde mein OS auch nicht wechseln - abgesehen von einer zusätzlichen (IBM)Platte mit Linux drauf zum herumbasteln und mal was Neues lernen. XP bringt mir nichts Neues und auch unser HRZ wird XP definitiv ÜBERGEHEN (hahahahaha - genauso hat es der Typ im Rechenzentrum mit breitem Grinsen verkündet: ÜBERGEHEN...).
Wenn ich mir allerdings in Bälde ein Dual-AMD-Board zugelegt haben werde, wird zusätzlich zu 98SE & Linux Win2000Server bei mir laufen, damit die Kiste auch so richtig ranfalten kann. :evil2: :evil2:

Gruß,
Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Sven
Vereinsmitglied
Vereinsmitglied
Beiträge: 1227
Registriert: 19.01.2002 01:00

#11 Ungelesener Beitrag von Sven » 15.04.2002 14:08

Da bin ich jetzt aber platt! :cry: Liegt dann wohl doch an der Hardware. Bin selber noch nicht über BX-Boards hinaus gekommen.

Aber warum W2K wenn Du doch offensichtlich mit Linux klar kommst?

Kenne die Testberichte der aktuellen Boards nicht, aber sollte Gigabyte in Frage kommen kann ich denen zumindest einen schnellen und günstigen Support bescheinigen. Hotline ist kompetent, freundlich und kennt sich auch mit verschiedenen BS gut aus, BIOS-Reparatur 20,- DM innerhalb einer Woche :lol:

Tschüs, Sven.

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20663
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

#12 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 15.04.2002 14:51

Neee, also ich kenne mich mit Linux (leider noch) einfach gar nicht aus. Habe aber eine neue Platte geholt, auf der es als primäres Betriebssystem laufen soll (ich habe mir erst mal Mandrake 8.2 besorgt). Wie ich sagte: zum ausprobieren und Wissen ansammeln. Ich habe wohl schon mal (vor Jahren) ein laufendes Triple-Bootsystem mit Win98SE, WinNT4 & Linux (Suse) hinbekommen, dann aber wenig bis gar nichts mit Linux gemacht, weil ich einfach nie die Software gefunden hatte, die ich brauchte (damals vor allem noch Spiele & Wordpocessing). Ich finde einfach die Idee hinter Linux cool und mag auch Kommoandozeilen ganz gerne, wie ich bei meinen ersten Gehversuche mit dem fli4l-Diskettenrooter festgestellt habe. Leider habe ich aber auch immer wenig Zeit, mich da mal richtig reinzuhängen...

Was Win2K betrifft: das ist einfach besser als WinNT (finde ich jedenfalls). Unser HRZ stellt beispielsweise gerade auf W2K um.

:wave:
Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Antworten

Zurück zu „Hardware, Software, Technik, Betriebssysteme“