RFID für Anfänger

Kaufempfehlungen, Hardwaretips, Softwareprobleme, Overclocking, Technikfragen ohne Bezug zu DC.
Nachricht
Autor
Nebel
Mikrocruncher
Mikrocruncher
Beiträge: 17
Registriert: 30.03.2016 13:06
Wohnort: Berlin

RFID für Anfänger

#1 Ungelesener Beitrag von Nebel » 04.05.2016 21:36

Guten Abend liebe Rechenfreunde :wink:

Nach dem Lesen einiger abenteuerlicher Artikel über die Potentiale und Gefahren von RFID-Systemen, kamen mir einige Ideen und Bedenken. Also ich glaube nicht, dass man versucht Menschen auf diese Weise zu tracken oder so, falls jemand grade den Aluhut sucht. :D
Da ich selbst jeden Tag solch ein Teil mit mir rumtrage und auch benutze(n muss), man Aussagen je nach den eigenen Möglichkeiten durchaus auch mal selbst überprüfen sollte und ich mich spontan dafür interessiere, möchte ich ein kleines großes Experiment durchführen. Ziel soll es sein heraus zu finden wieviel technischer und finanzieller Aufwand und Wissen wirklich nötig sind, um einen solchen Chip a) auszulesen und b) zu manipulieren.
Sollte das gelingen, möchte ich die Ergebnisse an meine Firma weitergeben, da Sicherheit verbessern eher zu meinen Aufgaben gehört als Elektrotechnik. (Also zugegebenermaßen nicht ganz uneigennützig aber an sich erst mal nur eine fixe Idee :D )

Ich habe den Chip und begrenzten Zugang zu entsprechenden Geräten.
Meine bisherigen Kenntnisse in Elektrotechnik beschränken sich auf den Inhalt des Physik-Leistungskurses von vor einer halben Ewigkeit und einigen Reperaturen, also Löten geht auch. Das Startniveau ist demnach recht niedrig angesetzt, würde ich sagen und eigentlich möchte ich auch nicht erst 4 Semester Elektrotechnik studieren ^^' (nicht mangels Interesse, sondern aus zeitlichen und finanziellen Gründen)

Mein bisheriger Gedankengang geht dahin, dass ich mit einem Laptop und Antenne die Kommunikation zwischen Chip und Gerät mitschneiden möchte um anließend mit der Aufzeichnung und einem handelsüblichen Lese-/Schreibgerät (welches ich mir anschaffen würde) weiterzuverfahren. Eventuelle Verschlüsselungen lassen sich wohl recht leicht mit einem Oszilllographen entschlüsseln, Anleitungen zum Bau von (Richt-)Antennen aus einer Spule und einem Drehkondensator finden sich ja zu Hauf, stellt also beides ein eher geringes Problem da. Desweiteren lässt sich ja wohl mit der entsprechenden Software der Soundeingang in einen tollen Multifunktionsoszillographen und Signalgenerator umwandeln, dabei hab ich aber Bedenken, das der Frequenzbereich der falsche sein könnte, da der Chip nach bisherigen Recherchen wahrscheinlich mit (oder nach?) Iso 14443 arbeitet, also mit 13,56MHz beim Hauptträger und 847,5kHz beim Hilfsträger. Zu dem Schluss komme ich da, die anderen Standards mit höheren Reichweiten arbeiten. Daraufhin hab ich ein Gerät Namens hackRF One gefunden, welches Abhilfe schaffen könnte, da es ein Alles-in-Einem-Paket zu sein scheint mit einer Bandbreite von 6gHz, u.a einem Usb-Anschluss und Open Source Software. Allerdings mit knapp 350€ nicht ganz billig, soll heißen es soll möglichst günstig bleiben.


Nun zu den Fragen:
Wie viele Wicklungen und welche Größe sollte ich mir wickeln und brauche ich für den Hilfsträger wirklich 350m Drahtlänge. Welche Werte sollte der Drehkondensator haben? (Enddurchmesser von 5-10cm sinnvoll, bei Größe des Chips?)
Ist mein Plan theoretisch so durchführbar und wenn nicht, warum nicht? Wie dann?
Was kann ich mir nach einem günstigen Einkauf im Elektronikbauteilefachmarkt des Vertrauens selbst zusammenlöten? Wie und was brauch ich dafür?

So... Rechenkraft hat Bildungsauftrag :roll2:
Schon mal Danke für's Lesen, bin gespannt

Edit: Schönheitskorrektur
Bild

Benutzeravatar
Michael H.W. Weber
Vereinsvorstand
Vereinsvorstand
Beiträge: 20663
Registriert: 07.01.2002 01:00
Wohnort: Marpurk
Kontaktdaten:

Re: RFID für Anfänger

#2 Ungelesener Beitrag von Michael H.W. Weber » 05.05.2016 10:06

So, ich denke mal, Du bist nicht aus Marburg, also am Ort unseres Vereinssitzes - was schade ist, weil Du sonst gleich mal mit diesem Projekt bei uns im Hackspace aufschlagen könntest und dort sowohl die erforderlichen Geräte, als auch Leute mit ähnlichen Interessen und erweiterten Kenntnissen vorfinden würdest.

Zu RFID, NFC und genereller Elektronik hätten wir sogar etliches an nützlicher Literatur in unserer Vereinsbibliothek. Vieles wirst Du aber auch im Netz finden.

Michael.
Fördern, kooperieren und konstruieren statt fordern, konkurrieren und konsumieren.

http://signature.statseb.fr I: Kaputte Seite A
http://signature.statseb.fr II: Kaputte Seite B

Bild Bild Bild

Nebel
Mikrocruncher
Mikrocruncher
Beiträge: 17
Registriert: 30.03.2016 13:06
Wohnort: Berlin

Re: RFID für Anfänger

#3 Ungelesener Beitrag von Nebel » 05.05.2016 11:37

Danke für das Angebot aber dieser Einladung ins Paradies werde ich wohl vorerst leider nicht nachkommen können.
Vielleicht findet sich ja trotzdem jemand, der bei Rückfragen weiterhelfen kann. Ich bleib jedenfalls dran. Jetzt heißt es erst mal lesen, lesen, lesen...
Bild

Antworten

Zurück zu „Hardware, Software, Technik, Betriebssysteme“